Startseite - Hochschule für Gesundheit

Forschungsprojekt im Bildungssektor

 

 

Aufbau des weiterbildenden Masterstudienangebots »Evidenzbasierte Logopädie«

Ziel des Verbundprojektes
Im Verbundprojekt  »Aufbau berufsbegleitender Studiengänge in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften (PuG)« haben sich vier Hochschulen – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Hochschule für Gesundheit (Bochum), JadeWilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfsburg zusammengeschlossen. In diesem Projekt sollen mit Hilfe des vom BMBF geförderten Wettbewerbs »Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen« nachfrageorientierte und bedarfsgerechte Studienangebote berufsbegleitend, wettbewerbsfähig, wissenschafts- und forschungsnah konzeptioniert und aufgebaut werden.

Ziel des Teilprojektes
ist der Aufbau eines weiterbildenden Masterstudiengangs „Evidenzbasierte Logopädie“. Für den zu entwickelnden weiterbildenden Masterstudiengang »Evidenzbasierte Logopädie« mit 90 Kreditpunkten (ECTS) sind innerhalb dieses Verbundprojektes Frau Prof. Dr. Kerstin Bilda, Projektleiterin und Vizepräsidentin für Forschung, zusammen mit ihren Projektmitarbeiterinnen Frau Dr. Juliane Mühlhaus und Sarah Görlich an der Hochschule für Gesundheit in Bochum verantwortlich.

Zielgruppe
Berufstätige Logopäd*innen und Sprachtherapeut*innen mit einschlägigem, erstem akademischen Studienabschluss.

Angedachte berufliche Perspektive
Der zu entwickelnde Weiterbildungsmasterstudiengang bereitet auf die komplexen Aufgaben- und Problemstellungen in logopädischen Handlungsfeldern vor und stellt somit eine individuelle an den erworbenen Kompetenzen ausgerichtete Karriereperspektive dar. Im Vordergrund steht dabei die Vermittlung der Anwendung der Evidenzbasierten Praxis (EBP) auf die klinische Spezialisierung und der Erwerb von Forschungskompetenz zur Einbindung und Anwendung bester sprachtherapeutischer Evidenz im eigenen logopädischen Handlungsfeld.


Daten zum im Aufbau befindlichen Studiengang

Studienart
Blended-Learning

Geplanter Studienumfang
4 Semester, 90 CP

Unterrichtssprache
Deutsch und Englisch

Vorgesehene Inhalte
Das Curriculum ist anwendungs- und projektorientiert gestaltet, sodass neue Lernergebnisse auf die berufliche Praxis angewendet werden können. Der Master besteht aus Pflicht- und Wahlpflichtmodulen. Während die Pflichtmodule eine Vertiefung methodischer Kompetenzen zu den Prinzipien der EBP und zu Forschungsmethoden umfassen, werden in den Wahlpflichtmodulen fachliche Kompetenzen zu logopädischen Themenschwerpunkten in interdisziplinären Handlungsfeldern vertieft.

Lehrorganisation

Zugangsvoraussetzungen
Einschlägiger Studienabschluss und mindestens eine einjährige einschlägige Berufserfahrung.

Anzahl der Teilnehmenden
25 pro Basismodul

Gebühren
In der Aufbauphase keine Teilnahmegebühren

Erprobungsphase (März 2016 – Januar 2017)
•    Principles of Evidence-Based Practice in Speech and Language Therapy“ (in englischer Sprache)
•    “Forschungsmethoden in der Logopädie”

Haben Sie Interesse, Rückfragen  oder benötigen weitere Informationen?
Sie erreichen uns unter juliane.muelhaus(at)hs-gesundheit.de und sarah.goerlich(at)hs-gesundheit.de sowie unter den Rufnummern 0234-77727-604 und -602.

Wir freuen uns auf  Sie!

 

       
Prof. Dr. Kerstin Bilda
Projektleiterin
Hochschule für Gesundheit (hsg)
Dr. Juliane Mühlhaus
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Hochschule für Gesundheit (hsg)

Sarah Görlich
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Hochschule für Gesundheit (hsg)

 

 

 

Diese Seite Diese Seite Drucken Drucken  //  Seitenanfang Seitenanfang