Zum Hauptinhalt springen
Foto: Studierende auf einer Treppe Aktuelles und Termine

Die hsg Bochum vergibt zum ersten Mal den ‚Preis für gute Lehre‘

Kategorie:Hochschule

Die Hochschule für Gesundheit hat am 3. Februar 2021 im Rahmen einer Online-Veranstaltung die Gewinnerinnen des 'Preises für gute Lehre' gekürt.

Aileen Späth, Lehrkraft für besondere Aufgaben im Studienbereich Ergotherapie an der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum), sowie das Lehrteam Prof. Dr. Christiane Falge und Vertretungsprofessorin Dr. Silke Betscher, beide im Studiengang Gesundheit und Diversity der hsg Bochum, wurden am 3. Februar 2021 mit dem ‚Preis für gute Lehre‘ 2020/2021 ausgezeichnet.

Das Institut für hochschulische Bildung im Gesundheitswesen (InBiG) der Hochschule für Gesundheit hatte den Preis im Wintersemester 2020/2021 zum ersten Mal ausgeschrieben und verkündete nun die Gewinnerinnen, die sich den ersten Platz und auch das Preisgeld von insgesamt 300 Euro teilen.

Der erste ‚Preis für gute Lehre‘ stand unter dem Thema ‚besondere digitale Lehr-/Lernideen‘. Alle Studierenden der hsg Bochum waren aufgefordert, einzelne Lehrpersonen oder ein Team von Lehrenden zu nominieren. Aus den eingegangen 26 Vorschlägen wählte eine Jury aus Lehrenden und Studierenden und weiteren Mitgliedern der hsg Bochum dann die Gewinnerinnen aus.

„Das InBiG freut sich, durch den Preis gute Lehr- und Lernideen ins Blickfeld zu rücken und gute Lehre an der hsg zu würdigen. Von nun an wollen wir den Preis jährlich vergeben. Der Schwerpunkt wird aber jedes Mal wechseln“, erklärte Dr. Lena Blumentritt, Mitarbeiterin in der Stabsstelle ‚Qualität in Studium und Lehre‘ an der hsg Bochum, die den Preis mit organisiert hat.

Prof. Dr. Christiane Falge und Dr. Silke Betscher wurden gemeinsam für ihre Lehre in den Wahlmodulen ‚Diversity im Kontext einer kritischen Medizinethnologie‘ und ‚Diversity im Kontext von Migration und Heilung‘ im Studiengang Gesundheit und Diversity gewürdigt. In der Nominierung wurde hervorgehoben, wie in diesem Wahlmodul verschiedene Medien genutzt wurden, um die digitale Lehre abwechslungsreich zu gestalten. Das Seminar war gekennzeichnet von einer „wunderbar angenehmen und persönlichen Art“, die „eine gute Lernatmosphäre“ geschaffen habe, hieß es weiter in dem Nominierungstext, den Prof. Dr. Sven Dieterich, Vize-Präsident für Studium und Lehre und Vorsitzender des Vorstandes des InBiG, bei der Preisverleihung verlas.

„Ich bin sprachlos und freue mich sehr über die Auszeichnung und die wertschätzenden Worte der Studierenden für unsere Lehre. Allein dafür hat sich der enorme Aufwand schon gelohnt“, sagte Falge als sie den Preis auch stellvertretend für Betscher bei der Online-Preisverleihung am 3. Februar 2021 entgegennahm.

„In dem Wahlmodul haben wir mit Studierenden und Community-Forscher*innen gemeinsam geforscht. In digitaler Form war das für uns eine große Herausforderung. Umso mehr freue ich mich, dass uns dies gemeinsam gelungen ist und die Studierenden hiervon so profitieren konnten", sagte Betscher.

Auch Aileen Späth wurde für ihre besonders guten Lehrveranstaltungen in der digitalen Studienphase gewürdigt. Sie habe im Umbruch zur digitalen Lehre ihr Konzept gut umgesetzt und ihre Lehre daran angepasst. Außerdem schaffe sie es immer, den Studierenden auf Augenhöhe zu begegnen, zitierte Dieterich aus dem Einreichungsschreiben.

„Ich bin sehr gerührt und möchte mich gern bei den Studierenden für die Nominierung bedanken“, erklärte Späth bei der Preisvergabe.

Zusätzlich zu dem Lehrpreis wurde am 3. Februar 2021 auch Ina Roosen für ihr Engagement als Beauftragte für die Belange von Studierenden mit Behinderung oder chronischer Erkrankung geehrt. „Es ist nicht nur wichtig, dass es eine solche Anlaufstelle für Studierende mit Beeinträchtigungen überhaupt gibt, sondern vor allem, dass sie mit so viel Engagement und Überzeugung ausgefüllt wird, wie Ina Roosen das seit Jahren macht“, so Sven Dieterich.

Das hsg-magazin stellt in einem Artikel noch einmal die Top 10 der Nominierten für den 'Preis für gute Lehre' vor.

Zu sehen ist ein Screenshot der Online-Preisverleihung.
Die Preisverleihung fand am 3. Februar 2021 digital statt und konnte 100 Teilnehmer*innen verzeichnen. Foto: hsg Bochum
Auf dem Bild sieht man Aileen Späth.
Aileen Späth freute sich sehr über den Preis für gute Lehre und dankte den Studierenden für die Nominierung. Foto: hsg Bchum/Volker Wiciok
Zu sehen in Prof. Dr. Christiane Falge
Prof. Dr. Christiane Falge nahm den Preis am 3. Febura 2021 auch stellvertretend für Dr. Silke Betscher entgegen. Foto: hsg Bochum/Volker Wiciok
Zu sehen ist Dr. Silke Betscher
Dr. Silke Betscher (im Bild) und Prof. Dr. Christiane Falge haben den Preis für gute Lehre als Team erhalten. Foto: privat

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit Alle Bewertungen auf StudyCheck.de lesen Logo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften