Zum Hauptinhalt springen
Foto: Studierende in einer Lernsituation Aktuelles und Termine

DoCH-Forschungsprojekt erhält Anerkennung

Kategorie:DoCH

Drei Forscherinnen der Hochschule für Gesundheit erhalten Lob für gesellschaftlichen Engagement.

Das Projekt „Gesellschaftliches Engagement für gesunde Communities“, das einen Rahmen für Initiativen wie das Stadtteillabor in der Bochumer Hustadt sowie die Stadtteilarbeit in Bochum-Wattenscheid oder das EMPOWER-Projekt bildet, hat bei dem Preis für gesellschaftliches Engagement „Hochschulen mittendrin“ Anerkennung gefunden.

In anwendungsorientierten Lehr- und Forschungsprojekten des DoCH geht es um die Verbesserung der Gesundheit sowie die Ermöglichung gesellschaftlicher Teilhabe von Menschen aus diversen, marginalisierten Communities und Stadtteilen mit besonderem Erneuerungsbedarf. Der Preis wurde gemeinsam von der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), dem ZEIT Verlag und der Robert-Bosch-Stiftung verliehen. Das Preisgeld ging an das Projekt KonTEXT der Hochschule München. Die Aktivitäten der Hochschule für Gesundheit würdigte die Jury als eines von fünf Projekten mit einer lobenden Erwähnung.

"Wir haben uns sehr über die Würdigung unserer Arbeit gefreut. Die Jury hat besonders hervorgehoben, dass wir in unseren Projekten partizipative Wissensproduktion und Intervention zwischen Communities und Wissenschaftler*innen, Studierenden und der Hochschule fördern", erklärte Prof. Dr. Heike Köckler, Professorin für Sozialraum und Gesundheit an der Hochschule und eine der Forscherinnen des Projektes.

"Das Department of Community Health (DoCH) versteht sich in allen Forschungsprojekten als Impulsgeber, sprachlicher Mittler und Partner aus der Wissenschaft. Eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Ämtern der Stadtverwaltung ist dabei Grundvoraussetzung für das Gelingen der Projekte. Es ist schön zu sehen, dass unser Gesamtengagement in Bochum Anerkennung gefunden hat", so Dr. Silke Betscher, Vertretungsprofessorin im DoCH und Wissenschaftlerin in den Forschungsprojekten.

Die Hochschule für Gesundheit hat die Möglichkeit erhalten, ihre Community-Forschung in einer Folge des Podcasts "ZEIT für WissKomm vorzustellen. Stellvertretend für das gesamte Projekt stellte Prof. Dr. Christiane Falge, Professorin für Gesundheit und Diversity an der Hochschule für Gesundheit in Bochum, in dem Podcast ihre Forschung vor.

Neben einer Beschreibung des Projektes spricht Prof. Falge in dem Podcast über Kommunikation auf Augenhöhe und die Dezentrierung von Wissen mit dem Ziel einer dialogischen Wissenschaftskommunikation. Die ganze Folge ist ab dem 27. Dezember 2021 hier zu hören: https://zeit-fuer-wisskomm.podigee.io/15-gesundheitskommunikation.

Auf diesem Bild sieht man Prof. Dr. habil. Heike Köckler.
Prof. Dr. Heike Köckler ist Professorin für Sozialraum und Gesundheit an der HS Gesundheit. Foto: HS Gesundheit/Volker Wiciok.
Dr. Silke Betscher ist Vertretungsprofessorin im Department of Community Health an der HS Gesundheit. Foto: HS Gesundheit/jmj
Prof. Dr. Christiane Falge ist Professorin für Gesundheit und Diversity and er Hochschule für Gesundheit in Bochum. Foto: HS Gesundheit/Volker Wiciok

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit Alle Bewertungen auf StudyCheck.de lesen Logo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften