Zum Hauptinhalt springen
Jetzt bewerben!

Flashmob für menschenwürdiges Wohnen in der Hustadt und im Uni-Center

Kategorie:DoCH

Die Hochschule für Gesundheit in Bochum setzt das Tanz-Musik-Projekt Healthy Housing in Kooperation mit dem Mieterverein Bochum, der AG-Behinderung und dem Evangelischem Familienzentrum Hustadt in Bochum um.

Das internationale Forschungsprojekt „EMPOWER Migrationsstädte ermächtigen“ der Hochschule für Gesundheit forschte von April 2021 bis Dezember 2022 gemeinsam mit Bewohner*innen in der Hustadt und dem Uni-Center in Bochum über die Zusammenhänge zwischen Wohnen, Integration und Gesundheit. Ein Hauptziel der Forschung war es, Stadtteilforscher*innen in Forschungsmethoden zu schulen und gemeinsam zum Thema Wohnen und Integration zu forschen. Insbesondere wurde untersucht, wie verschiedene Communitys im Uni-Center und der Hustadt an der Schaffung einer nachhaltigeren und lebenswerteren Zukunft mitwirken. Die Studie zeigt auf, wie die Bewohner*innen vor Ort befähigt werden können, mit denjenigen zusammenzuarbeiten, die an der Verwaltung von Nachbarschafts- und Wohnungsdienstleistungen beteiligt sind, um angemessene und integrative Antworten zu finden, die Engagement und Empowerment fördern. Ein weiteres Ergebnis der Studie verweist auf die gesundheitsbelastenden Wohnverhältnisse in den beiden Nachbarschaften, wo z. B. Schimmel und defekte Aufzüge die Gesundheit der Bewohner*innen beeinträchtigen. Aus dem Forschungsprojekt sind zwei Gruppen entstanden, in denen sich Bewohner*innen gemeinsam mit Stakeholdern für menschengerechtes Wohnen in den betroffenen Immobilien des Uni-Center und der Hustadt einsetzen (AG Pro-Unicenter und AG Gemeinsam sind wir stark) und die bereits mehrere Aktionen durchgeführt haben.
Aktuell findet das vom Stadtteillabor der HS Gesundheit, dem Mieterverein Bochum, der AG-Behinderung Bochum und dem Evangelischen Familienzentrum auf dem Backenberg 6 unterstützte Tanz-Musik-Projekt Healthy Housing statt. Im Rahmen des Projektes entsteht ein Musik-Video, dass auf die gesundheitsbelastenden Wohnverhältnisse in den betroffenen Immobilien der beiden Stadtteile aufzeigt. Am 20.06.2024 und am 21.06.2024 gibt es im Uni-Center und in der Hustadt hierzu einen Flashmob und weitere öffentlichkeitswirksame Aktionen. Bewohner*innen, Stakeholder und Studierende der HS Gesundheit, werden mit der freischaffenden Choreografien Kama, Creative Space Bochum, Graffiti und Parcours Künstlern einen Flashmob für menschengerechtes Wohnen durchführen und diesen filmen. Das fertige Tanz-Musik-Video Healthy Housing wird einer breiten Öffentlichkeit über YouTube zugänglich gemacht. Prof. Dr. Christiane Falge, seit 2014 Professorin für Gesundheit und Diversity an der Hochschule für Gesundheit in Bochum mit Fokus auf Armut und Migration freut sich über möglichst viele Besucher*innen: „Unser Forschungsprojekt ‚EMPOWER Migrationsstädte ermächtigen‘ hat deutlich gezeigt, dass die Bewohner*innen der beiden Stadtteile befähigt sind, sich für die Verbesserung der Wohnverhältnisse einzusetzen. Ich würde mich sehr freuen, wenn möglichst viele Bürger*innen an den Flashmobs teilnehmen und unser Anliegen damit unterstützen.“   

Termine:

  • 20.06.2024
    • 16:00 Uhr Hustadtring 71
    • 17:00 Uhr  Parcourplatz Hustadt
    • 18:00 Hufelandplatz
  • 21.06.2024
    • 17:00 Uni-Center

Das angehängte Bildmaterial kann gern für redaktionelle Zwecke in Verbindung mit den Inhalten der Meldung mit dem angegebenen Credit kostenfrei eingesetzt werden. Mögliche Bildunterzeile:
Mieter machen auf den Zustand ihrer Wohnungen aufmerksam. Foto: HS Gesundheit

Wissenschaftliche Ansprechpartnerin:
Prof. Dr. Christiane Falge
Tel: 0173-6037449
E-Mail: christiane.falgehs-gesundheit "«@&.de.

Mieter machen auf den Zustand ihrer Wohnungen aufmerksam. Foto: HS Gesundheit
Mieter machen auf den Zustand ihrer Wohnungen aufmerksam. Foto: HS Gesundheit
Wissenschaftliche Ansprechpartnerin:

Prof. Dr. Christiane Falge

Professorin für Gesundheit und Diversity

DoCH · Department of Community Health

3. Etage, Raum 3314

Tel. +49 234 77727-727
Fax +49 234 77727-927

christiane.falgehs-gesundheit "«@&.de

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen FremdenfeindlichkeitAlle Bewertungen auf StudyCheck.de lesenLogo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften