Zum Hauptinhalt springen
Foto: Studierende in einer Lernsituation
Unsere Studiengänge

Innenstadt inklusiv - Wheelmap als Erkundungs-Methode

Kategorie:DoCH Pressemitteilung

Welche Gebäude in der Bochumer City sind mit Rollstuhl oder Rollator zugänglich?

Im Rahmen der Reihe „Innenstadt inklusiv“ können am Samstag, 13. Mai, alle Interessierten die Bochumer Innenstadt auf Barrierefreiheit testen. Mit Hilfe der Wheelmap dokumentieren sie, inwieweit öffentliche Gebäude in der Bochumer City mit einem Rollstuhl oder Rollator zugänglich sind. Angeleitet von Prof. Dr. Heike Köckler und Julia Brüggemann vom Department of Community Health der Hochschule für Gesundheit (HS Gesundheit) in Bochum geben die Kursteilnehmenden ihre gewonnenen Daten auf der Internetanwendung Wheelmap ein. Die Wheelmap wurde auf Initiative von Inklusions-Aktivist Raul Krauthausen von den Sozialhelden e.V. entwickelt und steht weltweit zur Verfügung „Wir werden die Informationen unmittelbar online einpflegen und dadurch eine bessere Informationsgrundlage für alle Menschen auf Rollen schaffen“, sagt Heike Köckler. „So können sie direkt erkennen, welche Gebäude schon auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind und in welche sie ohne Hilfe nicht oder nur schwer gelangen werden.“ Die Kartierungsaktion bietet auch die Gelegenheit, mit Eigentümer*innen oder Betreiber*innen in den Gebäuden über bauliche Barrieren in den Austausch zu kommen und Möglichkeiten aufzuzeigen, diese abzubauen.

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Benötigt wird lediglich ein mobiles Endgerät. Wer über keines verfügt oder Hilfe bei der Bedienung benötigt, kann sich vorab bei der Volkshochschule (VHS) melden. Die Wheelmap-Tour beginnt um 10 Uhr und endet gegen 14 Uhr. Treffpunkt ist die VHS Bochum (Raum 1017) am Gustav-Heinemann-Platz 2-6. Interessierte müssen nicht die gesamte Veranstaltungsreihe „Innenstadt inklusiv“ besuchen, sondern können auch nur an diesem Termin teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

„Wir wünschen uns eine heterogene Teilnehmendenschaft“, sagt Heike Köckler. „Es wäre schön, wenn möglichst viele Menschen mit und ohne Behinderungen mitmachen würden. Die Teilhabe am öffentlichen Leben ist wichtig für alle Menschen. Es ist entscheidend, dass wir niemanden ausschließen. Um dies zu unterstützen, nutzen wir an der Hochschule für Gesundheit digitale Anwendungen, die nun auch die Teilnehmenden im VHS-Kurs kennenlernen.“

Weitere Informationen und Anmeldung:
- Anmelden können sich Interessierte persönlich (VHS, Raum 1060), telefonisch (0234 / 910 1555) oder online (www.vhs-bochum.de).
- weitere Informationen zum Kurs und zur Veranstaltungsreihe: https://vhs.bochum.de/fileadmin/user_upload/dokumente/ev_und_reihen/Innenstadt-Inklusiv.pdf

Prof. Dr. Heike Köckler. Foto: HS Gesundheit / Volker Wiciok
Prof. Dr. Heike Köckler. Foto: HS Gesundheit / Volker Wiciok

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen FremdenfeindlichkeitAlle Bewertungen auf StudyCheck.de lesenLogo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften