Zum Hauptinhalt springen
Aktuelles und Termine

Jetzt für zulassungsfreie Studiengänge registrieren

Hochschule

Studieninteressierte können sich jetzt noch bis zum Vorlesungsstart für die zulassungsfreien Studiengänge im Department für Pflegewissenschaft der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) registrieren, sofern sie die jeweiligen Voraussetzungen erfüllen.

Für die zulassungsfreien Studiengänge im Department für Pflegewissenschaft der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) ‚Bildung im Gesundheitswesen – Fachrichtung Pflege‘ (Master), 'Pflege' (Bachelor) und ‚Evidenzbasierung pflegerischen Handelns‘ (Bachelor) können sich Studieninteressierte noch bis zum Vorlesungsstart registrieren, sofern sie die jeweiligen Voraussetzungen erfüllen.

Für den Studiengang Pflege richten Studieninteressierte ihre Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz zunächst an die einzelnen kooperierenden Einrichtungen der hsg Bochum. Wird ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen, erfolgt eine Registrierung an der hsg Bochum.

Absolvent*innen des Studiengangs Pflege erwerben durch das Studium gleich zwei Abschlüsse: Zum einen die staatliche Prüfung zur Berufszulassung im jeweiligen Schwerpunkt, also in der Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege oder in der Altenpflege, und zum anderen den international anerkannten akademischen Abschluss ‚Bachelor of Science‘ (B.Sc.). Diese Abschlüsse ermöglichen den Absolvent*innen einen direkten Einstieg in die vielfältigen Arbeitsmöglichkeiten im Bereich der Pflege und eröffnen den Zugang zu konsekutiven Master-Studiengängen mit klinischer oder pädagogischer Ausrichtung.

Ausführliche Informationen zum Studiengang Pflege, der einen Ausbildungsvertrag mit einem hsg-Kooperationspartner voraussetzt, sind hier zu finden.

Mit dem Teilzeit-Studiengang ‚Evidenzbasierung pflegerischen Handelns‘ bietet die hsg Bochum ausgebildeten Fachkräften aller Pflegeberufe die Möglichkeit, berufsbegleitend in acht Semestern ein Bachelor-Studium zu absolvieren. Mit Anrechnung der Pflegeausbildung verkürzt sich die Studiendauer auf sechs Semester. Pflegeheime und ambulante Pflegedienste erkennen zunehmend den Vorteil akademisch qualifizierter Fachkräfte, um die Qualität der Pflege gewährleisten und weiter entwickeln zu können. In dem Programm werden die Kompetenzen zu Anleitung und Beratung entwickelt. Wahlweise können verschiedene klinische Vertiefungen gewählt werden - wie zum Beispiel die Wundversorgung und die Pflege von Menschen mit einer demenziellen Erkrankung. Auch dieser Studiengang ermöglicht einen späteren Zugang zu einem konsekutiven Master-Studiengang.

Der Master-Studiengang ‚Bildung im Gesundheitswesen – Fachrichtung Pflege‘ bereitet die Studierenden auf die berufspädagogische Arbeit vor. Der Bedarf an qualifizierten Pflegelehrenden wächst, da die Aus-, Fort- und Weiterbildung der Pflegefachkräfte an Bedeutung gewinnt. Absolvent*innen des Studiengangs sind in der Lage, Teilnehmer*innen der Aus- und Weiterbildung in der Pflege die notwendigen fachlichen und persönlichen Kompetenzen für das komplexe Aufgabenfeld der professionellen Pflege zu vermitteln. Zudem eröffnet der Master-Abschluss Perspektiven zur weiterführenden akademischen Qualifizierung für wissenschaftliche Forschungsfelder im nationalen und internationalen Bildungsraum.

Über die unterschiedlichen Studienvoraussetzungen und Zulassungsverfahren informieren die Ansprechpartner*innen der Zentralen Studienberatung der hsg Bochum sowie die hsg-Homepage. Konkrete Informationen über den Ablauf der Bewerbungen um einen Studienplatz an der hsg Bochum sind hier zu finden.

Einen Eindruck über einige Studiengänge der hsg bieten diese Filme.

Diese Studienanfänger*innen kamen Ende 2018 zur Immatrikulationsfeier ins Atrium der hsg Bochum. Foto: hsg Bochum/Volker Wiciok
Diese Studienanfänger*innen kamen Ende 2018 zur Immatrikulationsfeier ins Atrium der hsg Bochum. Foto: hsg Bochum/Volker Wiciok