Zum Hauptinhalt springen
Aktuelles und Termine

Pflege-Studierende stellten Projekte vor

DPW

Studierende der Bachelor-Studiengänge ‚Pflege‘ und ‚Evidenzbasierung pflegerischen Handelns‘ der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) haben am 9. Januar 2020 von 9.00 bis 15.00 Uhr Projekte im Atrium der hsg Bochum vorgestellt, die sie im Laufe des Semesters erarbeitet hatten.

Die Projekte waren in die vier Themengruppen ‚Kinder und ihre Familien‘, ‚Pflegerische Versorgung von vulnerablen Personengruppen‘, ‚Pflege alter Menschen‘ und ‚Professionalisierung von Pflegeberufen‘ eingeordnet.

So hatten sich Studierende zum Beispiel mit der pflegerischen Versorgung von Menschen mit Rückenmarksverletzungen, mit dem Aufnahmemanagement und der Gesundheitsförderung von Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen, mit dem Image von Pflegeberufen sowie mit Sprechstunden für pflegende Angehörige in der Versorgung von Menschen mit Demenz beschäftigt. Die Studierenden hatten die Projekte mit ihren jeweiligen Kooperationspartner*innen aus der Praxis erarbeitet.

„Bei der Projektarbeit war uns wichtig, dass die Projekte einen klaren Praxisbezug haben und sich an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen für die Pflegepraxis orientieren“, erklärte Dr. Anne Roll, Professorin für gerontologische und geriatrische Pflege an der hsg Bochum, die die Projektpräsentation organisiert hatte.

Besucher*innen konnten so Projekte aus verschiedenen Arbeits- oder Versorgungsbereichen der Pflege kennenlernen oder neue Ideen für ihren eigenen Berufsalltag entwickeln und sich darüber mit den Studierenden austauschen.

Pflege-Studierende präsentierten ihre Projekte im Atrium der hsg Bochum. Diese Gruppe hatte sich mit dem Image von Pflegeberufen beschäftigt und Info-Besuche an Schulen organisiert. Foto: hsg Bochum
Pflege-Studierende präsentierten ihre Projekte im Atrium der hsg Bochum. Diese Gruppe hatte sich mit dem Image von Pflegeberufen beschäftigt und Info-Besuche an Schulen organisiert. Foto: hsg Bochum
hsg-Studentin Nadia Wohlfarth (im Bild rechts) präsentierte ihre Überlegungen zu einer Sprechstunden für pflegende Angehörige in der Versorgung von Menschen mit Demenz. Links im Bild steht Prof. Dr. Anne Roll, die den Pflege-Präsentationstag organisiert hatte. Foto: hsg Bochum
hsg-Studentin Nadia Wohlfarth (im Bild rechts) stellte ihre Überlegungen zu einer Sprechstunden für pflegende Angehörige in der Versorgung von Menschen mit Demenz vor. Links im Bild steht Prof. Dr. Anne Roll, die den Pflege-Präsentationstag organisiert hatte. Foto: hsg Bochum
hsg-Student Florian Geske präsentierte das Projekt zur Partizipation von Pflegenden am Beispiel der Pflegekammern. Mit seiner Studierendengruppe hatte er Strategien überlegt wie Pflegende besser zu beteiligen wären. Foto: hsg Bochum
hsg-Student Florian Geske präsentierte das Projekt zur Partizipation von Pflegenden am Beispiel der Pflegekammern. Mit seiner Studierendengruppe hatte er Strategien überlegt wie Pflegende besser zu beteiligen wären. Foto: hsg Bochum