Zum Hauptinhalt springen
Foto: eine Seminarsituation Aktuelles und Termine

Vortrag: Studie zu Wohlbefinden während der Pandemie vorgestellt

Kategorie:DoCH Pressemitteilung

Zwei Forscherinnen der Hochschule für Gesundheit präsentieren ihre Ergebnisse beim siebten Weltkongress der International Positive Psychology Association.

Prof. Dr. Anna Mikhof, Professorin für Gesundheitspsychologie über die Lebensspanne an der Hochschule für Gesundheit in Bochum, wird beim siebten Weltkongress der International Positive Psychology Association (IPPA-World Congress) am 15. Juli 2021 einen Vortrag halten. Der Kongress findet vom 15. bis zum 17. Juli 2021 digital statt und steht unter dem Thema 'Wellbeing for all' – deutsch etwa 'Wohlbefinden für alle'.

Mikhof wird bei ihrem Vortrag von Leonie Wieners, wissenschaftliche Mitarbeiterin mit dem Schwerpunkt Psychische Gesundheit an der Hochschule für Gesundheit, unterstützt. Die beiden haben im Rahmen einer Längsschnittstudie untersucht, wie sich die persönlichen und sozialen Einschränkungen während der aktuellen Pandemie auf Wohlbefinden, psychosoziale Situation und Lebenszufriedenheit von jungen Erwachsenen auswirkt. Die Ergebnisse ihrer Untersuchung stellen die beiden nun auf der wissenschaftlichen Konferenz vor.

Der Vortrag der beiden Wissenschaftlerinnen der Hochschule für Gesundheit trägt den Titel 'Who goes through a crisis unscathed? A mixed-method study on social support, life-satisfaction and coping strategies of young adults during the Corona pandemic in Germany' also deutsch: 'Wer kommt unbeschadet aus einer Krise? Eine Studie zu sozialer Unterstützung, Lebenszufriedenheit und Bewältigungsstrategien junger Erwachsener während der Corona-Pandemie in Deutschland'.

"Wir möchten mit unserer Untersuchung Impulse für Projekte setzen, die junge Erwachsene in dieser globalen Krisen-Situation bei der Aufrechterhaltung ihrer psychischen Gesundheit unterstützen", erklärt Anna Mikhof.

Die International Positive Psychology Association (IPPA) ist ein Zusammenschluss von Forscher*innen und Anwender*innen der Positiven Psychologie. Sie hat sich die Förderung von Forschung zu Positiver Psychologie sowie der forschungsbasierten Anwendung zur Aufgabe gemacht. Zudem befördert sie die internationale Zusammenarbeit zwischen Forscher*innen, Lehrer*innen, Studierenden und Anwender*innen der Positiven Psychologie.

"Die Positive Psychologie hat zum Ziel, das Denken, Fühlen und Handeln von Menschen und jegliche Interaktionen mit der Umwelt zu erforschen und zu erklären, die das Leben lebenswert machen und das Wohlbefinden steigern. Entgegen zahlreicher Vorbehalte wird dabei das Negative nicht umgangen, sondern es werden stattdessen Interventionen entwickelt, die sowohl das Leidvolle verringern als auch das Glück kultivieren", erklärte Mikhof.

Anmeldungen zu der Konferenz sind unter folgendem Links noch bis zum 15. Juli 2021 möglich: https://www.ippaworldcongress.org/

 

Pressekontakt:

Judith Merkelt-Jedamzik

Stellvertretende Pressesprecherin

Stabsstelle Marketing, Kommunikation und Presse

Tel. +49 234 777 27-132

judith.merkelths-gesundheit "«@&.de

Das Foto zeigt Prof. Dr. Anna Mikhof und Leonie Wieners vor dem Gebäude der Hochschule
Prof. Dr. Anna Mikhof (links im Bild) und Leonie Wieners (rechts im Bild) stehen vor dem Gebäude der Hochschule für Gesundheit in Bochum. Foto HS Gesundheit / Thomas Müller

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit Alle Bewertungen auf StudyCheck.de lesen Logo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften