Startseite - Hochschule für Gesundheit

Evidence-based Health Care > Studieninhalt

Studieninhalt

+++ Please note! All lectures at Hochschule für Gesundheit are held in German! +++

 

Der Studiengang Evidence-based Health Care gliedert sich in vier Pflichtmodule und zwei Wahlpflichtmodule. Folgende Pflichtmodule sind während des Studiums zu absolvieren:

„Forschungsmethoden und Evidence-based Practice“: Dieses Modul vermittelt und vertieft Kenntnisse in evidenzbasierter Forschung und Praxis, in quantitativen und qualitativen Analyseverfahren und in der Anwendung frei zugänglicher statistischer Analysesoftware.

„Projekt- und Wissenschaftsmanagement”: In diesem Modul werden die Kenntnisse des Projekt- und Wissenschaftsmanagements erarbeitet: über Ziele, Bedeutung, Entwicklung und Methoden des Projekt- und Wissenschaftsmanagements hin zu der Koordinierung und Evaluierung der einzelnen Schritte des Projektmanagements.

„Gesundheitssystem und -versorgung“: Dieses Modul befasst sich mit den Ansätzen und Strategien der gesundheitlichen Versorgung sowie mit Möglichkeiten zu deren Weiterentwicklung. Des Weiteren werden Steuerungsprobleme im Gesundheitswesen, Lösungsansätze im gesundheitspolitischen Kontext auch im internationalen Vergleich von Gesundheitssystemen thematisiert.

„Reflexionsseminar zur Masterarbeit“: In diesem Modul werden Fähigkeiten zur kritischen Reflexion und Diskussion der eingesetzten Methoden eigener und fremder Forschungsleistungen angewendet und vertieft.


In den Wahlpflichtmodulen „wissenschaftliche Grundlagen im Schwerpunkt“ und „Projekte im Schwerpunkt“ sind folgende 3 Themenschwerpunkte wählbar. Diese Schwerpunkte können nur bei Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl angeboten werden und daher von der Hochschule für Gesundheit nicht garantiert werden. Das Studium kann in diesem Fall dennoch in einem anderen Schwerpunkt absolviert werden.

Sie haben die Wahl zwischen folgenden Schwerpunkten:

 

Kinder-, Frauen- und Familiengesundheit

Dieser Schwerpunkt ist interessant für Studierende, die zukünftig in folgenden Bereichen tätig werden möchten:

  • Prä- und peripartale Versorgung
  • Entwicklungsförderung und Pflege von Kindern
  • Förderung der Frauengesundheit in der reprodruktiven Lebensphase
  • Unterstützung komplexer Pflegeprozesse in der Familie

     

    Aktivität, Partizipation und Lebensqualität

    Dieser Schwerpunkt richtet sich an Studierende, die künftig vor allem in folgenden Bereichen arbeiten möchten:

    • Bewertung vorübergehender oder dauerhafter Pflege- und Therapiebedarfe
    • Planung von Pflege- und Therapiekonzepten bei chronisch kranken und pflegebedürftigen Menschen in der ambulanten und stationären Versorgung
    • Anwendung von Pflege- und Therapiekonzepten bei chronisch kranken und pflegebedürftigen  Menschen in der ambulanten und stationären Versorgung

       

      Angewandte Physiologie in der Gesundheitsversorgung

      Dieser Schwerpunkt ist geeignet für Studierende, die ihre berufliche Zukunft in den folgenden Bereichen sehen:

      • Erforschung der Wirkmechanismen und der systematischen Anpassung von Therapie- und Pflegeverfahren
      • Erprobung und Anwendung in komplexen Versorgungssituationen
      • Forschende Tätigkeit in der Gesundheitswirtschaft und Hilfsmittelindustrie

       

       

      Diese Seite Diese Seite Drucken Drucken  //  Seitenanfang Seitenanfang