Startseite - Hochschule für Gesundheit

20.09.2018

Internationale Konferenz an der hsg Bochum

Am Nachmittag referierte Prof. James Selfe von der Manchester Metropolitan University im Audimax der hsg Bochum.
Auch in den Pausen wurde am Rande der Tagung diskutiert: Hier zwei Gäste von der Hochschule Osnabrück: Prof. Dr. Friederike zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein (im Bild rechts) und Martina Schlüter-Cruse (wissenschaftliche Mitarbeiterin).
Dr. Hazel Roddam (im Bild links, Reader in Allied Health Practice an der University of Central Lancashire) und Prof. Dr. Kerstin Bilda (Vorsitzende des IAG der hsg Bochum) richten gemeinsam die internationale Konferenz am Standort Bochum und online aus. Fotos: hsg

An der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) auf dem Gesundheitscampus Nordrhein-Westfalen fand am 20. September 2018 eine gemeinsame Tagung der University of Central Lancashire (UCLan) in Preston (UK) und des Instituts für Angewandte Gesundheitsforschung (IAG) der hsg Bochum statt. Die wissenschaftliche Konferenz, in der Expert*innen aus England und Deutschland Vorträge hielten und diskutierten, beschäftigte sich mit der Frage, wie wissenschaftliche Erkenntnisse erfolgreich in die Gesundheitsversorgung überführt werden können. Konferenzsprache der Scientific Conference mit dem Titel ‘From Research to Practice: Across Nursing, Midwifery and Health Sciences’ war Englisch.

Die Konferenz bot Wissenschaftler*innen aus den Bereichen Pflege, Hebammenwissenschaft und Gesundheitswissenschaften, Fachkräften aus den Gesundheitsberufen sowie hsg-Kooperationspartner*innen die Gelegenheit, sich darüber auszutauschen, wie der Transfer von wissenschaftlicher Erkenntnis in die Praxis gelingen kann. Es wurden Best-Practice-Beispiele der anwendungsbezogenen Gesundheitswissenschaften sowie effektive Partnerschaften zwischen Praktiker*innen und Forscher*innen vorgestellt.

„In der Gesundheitsversorgung erwarten wir in Deutschland eine höchstmögliche Qualität. Ein nachhaltiger Transfer von neuen Erkenntnissen in die Gesundheitsversorgung findet oft zu wenig statt. Wie können wir als Wissenschaftler*innen und akademisierte Fachkräfte erreichen, dass wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis überführt werden? Einige positive Beispiele für einen gelungenen Praxistransfer haben wir heute diskutiert“, erklärte Prof. Dr. Kerstin Bilda, Vize-Präsidentin für den Bereich Forschung und Vorsitzende des IAG der hsg Bochum, die gemeinsam mit Dr. Hazel Roddam (UCLan, Reader in Allied Health Practice) die internationale Konferenz am Standort Bochum und online ausgerichtet hat.

Eröffnet wurde die Tagung um 10.00 Uhr durch Prof. Dr. Anne Friedrichs (Präsidentin der hsg Bochum) vor Ort und Prof. Nigel Harrison (Executive Dean, College of Health and Wellbeing, UCLan) per Videomessage.

Alle Vorträge und Diskussionen werden in den Tagen nach der Konferenz in Videoform auf der hsg-Homepage eingepflegt. Einige Vorträge sind bereits online verfügbar.

Außerdem besteht für Interessierte die Möglichkeit, sich vom 20. bis zum 27. September 2018 in der Facebook-Gruppe ‚From Resarch to Practice • Discussion Forum‘ fachlich mit Hazel Roddam und Kerstin Bilda auszutauschen

Diese Seite Diese Seite Drucken Drucken  //  Seitenanfang Seitenanfang