Startseite - Hochschule für Gesundheit

22.06.2018

27. Juni: Informationen zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Informationsveranstaltungen im PatientenInformationsZentrum (PIZ) an der hsg Bochum

Prof. Dr. Sandra Bachmann vom Department für Pflegewissenschaft gibt Auskunft zum Thema Patientenverfügung. Foto: hsg/Volker Wiciok

Interessierte und betroffene Bürger*innen aus Bochum und der Region sind eingeladen, an Informationsveranstaltungen im neuen PatientenInformationsZentrum (PIZ) an der Hochschule für Gesundheit teilzunehmen. Im PIZ bieten Studierende aus dem Department für Pflegewissenschaft - begleitet von Pflege-Expert*innen - kostenlose und unverbindliche Informationen und Beratungen zu den Themen Gesundheit, Prävention und Pflege an.

Am 27. Juni 2018 von 14.30 bis 17.00 Uhr erhalten Bürger*innen Informationen zur Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht im PIZ der hsg Bochum im Raum B-1306 des Interprofessionellen Gesundheitszentrums (InGe; Gesundheitscampus 8, Gebäude B).

Häufig sind die Angehörigen gefragt, welche medizinischen und pflegerischen Maßnahmen der Betroffene wünscht, wenn der eigene Wille nicht mehr selbst geäußert werden kann, zum Beispiel durch einen Unfall oder eine Erkrankung. Darauf sind die Angehörigen meist nicht vorbereitet. Um sicher zu gehen, dass auch im Krankheitsfall die medizinische Behandlung nach eigenen Wünschen erfolgt, hilft eine Patientenverfügung. Was es beim Erstellen zu beachten gilt, darüber informiert Prof. Dr. Sandra Bachmann in der Veranstaltung im PIZ.

Eng verknüpft ist damit ein weiteres Thema: Die Vorsorgevollmacht, die auch am 27. Juni besprochen wird. In dieser wird geregelt, wer die Rechte stellvertretend für jemanden wahrnimmt, wenn man seine Rechte nicht mehr oder nur eingeschränkt wahrnehmen kann. 

Fragen zum PIZ beantwortet Jens Riede, wissenschaftlicher Mitarbeiter der hsg Bochum, Tel.: +49 234/77727-790, Mail: PIZ(at)hs-gesundheit.de

Diese Seite Diese Seite Drucken Drucken  //  Seitenanfang Seitenanfang