Startseite - Hochschule für Gesundheit

12.10.2017

Geballte Information auf dem ‚Markt der Möglichkeiten‘

Auf dem 'Markt der Möglichkeiten' an der hsg gab es zahlreiche Informationen für Studienanfänger*innen.
Anne Dworog vom AStA kam bei der Veranstaltung schnell mit Studierenden ins Gespräch.
Claudia Herm ist die Leiterin der Zentralen Studierendenberatung der hsg. Bei der Veranstaltung beantwortet sie viele Fragen der Studierenden.
Wie wäre es mit einem Auslandsaufenthalt während des Studiums? Bei der Veranstaltung konnten sich Interessierte über das Angebot informieren. Fotos: hsg

Der ‚Markt der Möglichkeiten‘ der Hochschule für Gesundheit (hsg) ist vor allem für Studienanfänger*innen eine gute Chance, um das umfassende Angebot der hsg kennen zu lernen. Im Rahmen der ‚Orientierungswoche‘ fand er am 6. Oktober 2017 im Atrium der Hochschule statt. An zahlreichen Ständen konnten sich hier Studierende beraten lassen und Informationsmaterial mitnehmen.

Von der Zentralen Studienberatung stand die Leiterin Claudia Herm den Studienanfänger*innen Frage und Antwort. „Man merkt, dass nun für die Studierenden ein neuer Lebensabschnitt beginnt und sie viele Infos brauchen. Dafür ist die Veranstaltung heute und die gesamte Orientierungswoche natürlich super“, resümierte Herm. Vor allem die Studienfinanzierung und Prüfungsanmeldung waren Themen, auf die sie oft angesprochen wurde. Bei einigen Fragen, die nicht zu ihrem Aufgabengebiet gehören, konnte sie natürlich nicht weiterhelfen. Aber meistens musste sie in diesen Fällen nur an einen anderen Stand auf dem ‚Markt der Möglichkeiten‘ verweisen, so dass am Ende kaum eine Frage der Studierenden unbeantwortet blieb.

Saskia Tiedt studiert an der hsg Ergotherapie im ersten Semester. Sie wollte bei der Veranstaltung mehr zum Sportangebot erfahren. „Ich habe mir gedacht, wenn ich hier persönlich vorbeikomme, erfahre ich vielleicht mehr, als wenn ich nur im Internet recherchiere“, berichtete sie über ihre Motivation, zum ‚Markt der Möglichkeiten‘ zu kommen. Und tatsächlich wird bei den Kursen des Hochschulsports Bochum genau der Kurs angeboten, auf den die Studienanfängerin gehofft hat: Zumba.

Mit vielen Studierenden ins Gespräch kam bei der Veranstaltung Anne Dworog, die Referentin beim Allgemeinen Studierendenausschuss (Asta) ist. „Hier kann man leicht auf die Studierenden zugehen“, sagte sie. Und sie betonte, dass der ‚Markt der Möglichkeiten‘ nicht nur für die Studienanfänger*innen eine gute Gelegenheit war, um einen Überblick über die Angebote der hsg zu bekommen. Sie sieht die Chancen auf beiden Seiten: „Wir können hier zeigen, was wir alles für die Studierenden machen.“

Irina Partosch organisierte den Stand der Bochumer Gruppe der Studentenmission Deutschland. Außerdem studiert sie selber an der hsg Hebammenkunde im Bachelor-Studiengang. Beim ‚Markt der Möglichkeiten‘ an der hsg hatte die Studentenmission Deutschland in diesem Jahr zum ersten Mal einen Stand. „Die Studierenden sind ja oft gerade erst hierher nach Bochum gezogen. Da ist es wichtig, dass sie hier möglichst schnell neue Connections bekommen“, meinte sie. Durch die Studentenmission wäre dies möglich.

Neben zahlreichen Ständen gab es auch einige Kurzvorstellungen in Vorträgen: Stefan Wiesel von der Seelsorge Bochumer Hochschulen informierte hierbei ebenso wie Lena Sauerland von der psychosozialen Beratung. Außerdem berichtete Ina Roosen, die Beauftragte für die Belange von Studierenden mit Behinderung und / oder chronischer Erkrankung, über aktuelle Möglichkeiten von Betroffenen und Ines Lenze vom Hochschulsport Bochum zeigte den neuen Imagefilm des Hochschulsports.

Diese Seite Diese Seite Drucken Drucken  //  Seitenanfang Seitenanfang