Startseite - Hochschule für Gesundheit

03.04.2018

hsg mietet weitere Flächen auf dem Gesundheitscampus an

Die hsg hat in dem dreigeschossigen Bürogebäude auf dem Gesundheitscampus-Süd 9 zwei Etagen angemietet.
Es ist geplant, Arbeitsplätze für hsg-Wissenschaftler*innen in dem Gebäude einzurichten.
Das Bürogebäude ist in Sichtweite der hsg und in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Fotos: hsg

Die Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum hat seit Anfang April 2018 Räumlichkeiten auf dem Gesundheitscampus Bochum angemietet. In dem dreigeschossigen Bürogebäude auf dem Gesundheitscampus-Süd 9 der WirtschaftsEntwicklungs-Gesellschaft Bochum mbH, das in fußläufiger Entfernung der hsg liegt, sind durch den Wegzug der Mitarbeiter*innen des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG.NRW) Räumlichkeiten frei geworden. Die hsg wird in den zwei angemieteten Etagen des Gebäudes in den nächsten Wochen neue Arbeitsplätze einrichten.

Die hsg ist seit ihrer Gründung Ende 2009 stetig gewachsen. Im Sommer 2015 zog sie in ihren Neubau auf dem Gesundheitscampus NRW in Bochum. An der Hochschule wurden neue Studiengänge entwickelt sowie Departments, Institute und Zentren gegründet. Im Herbst 2017 zählte die hsg rund 1.300 Studierende. Aktuell arbeiten 217 Personen auf insgesamt knapp 160 Vollzeitäquivalenten an der Hochschule (Sachstand: 3/2018), darunter Wissenschaftler*innen und Verwaltungsangestellte.

„Nicht nur die Anzahl der Studierenden wächst beständig, sondern auch die Zahl der Professor*innen, wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen und Verwaltungsangestellten. Durch die zunehmende Forschungstätigkeit und das Einwerben von Drittmittelprojekten nimmt auch in diesen Bereichen die Anzahl der Wissenschaftler*innen zu. Wir freuen uns natürlich über jedes neue Forschungsprojekt. Den wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen in den Projekten möchten wir aber auch gute Arbeitsbedingungen bieten. Es ist geplant, diese Forscher*innen in den neuen Räumlichkeiten unterzubringen. Auch der Umzug des Instituts für Angewandte Gesundheitsforschung (IAG) der hsg ist denkbar. Wir hoffen, dass wir die Räumlichkeiten in den kommenden Wochen so weit herrichten, dass Ende Mai einige Mitarbeiter*innen umziehen können“, erklärte hsg-Kanzler Werner Brüning heute in Bochum.

Diese Seite Diese Seite Drucken Drucken  //  Seitenanfang Seitenanfang