Startseite - Hochschule für Gesundheit

31.01.2018

hsg-Studierende präsentieren die Projekte ihrer Masterarbeiten

hsg-Präsidentin Prof. Dr. Anne Friedrichs begrüßte die Teilnehmer*innen des Master-Symposiums im Audimax. Foto: hsg

Der Master-Studiengang ‚Evidence-based Health Care‘ (EbHC) der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum präsentiert am 30. Januar 2018 auf der Tagung 'MasterMinds‘ die Ergebnisse der Master-Arbeiten der Studierenden. Die Tagung findet im Atrium der hsg statt. Studierende des Master-Studiengangs EbHC stellen die Projekte ihrer Master-Arbeiten aus den Bereichen Logopädie, Physiotherapie, Ergotherapie, Hebammenkunde und Pflege in Vorträgen und Posterpräsentationen vor.

Aus dem Bereich Physiotherapie wurde ein Projekt zur Versorgungssituation von Patient*innen mit Kreuzschmerzen in Deutschland sowie eine Studie über die Effekte von Medical Flossing bei Knie- und Schulterbeschwerden vorgestellt. Medical Flossing bezeichnet das lokale Abbinden von Muskeln oder Gelenken, um die Beweglichkeit und Schmerzlinderung zu verbessern.

Ein Student aus dem Bereich der Pflege hat Forschungsergebnisse zur Praktikabilität eines In-Ohr-Sensors zur Erkennung epileptischer Anfälle vorgestellt. Eine Studentin mit dem Schwerpunkt Ergotherapie präsentierte ihre Arbeit zur Gestaltung demenzfreundlicher Umgebungen. Außerdem wurde die Entwicklung einer Patientenschulung für Angehörige von Krebspatient*innen mit einem Erschöpfungssyndrom (Fatigue) thematisiert.

Ebenfalls eine Studentin aus dem Bereich Pflege stellte ihre Masterarbeit zum Problem der Übermedikation (Polypharmazie) älterer Menschen vor. Aus dem Bereich der Ergotherapie und Logopädie berichteten künftige Absolventinnen über die Effekte eines selbst entwickelten Programms zur Entwicklungsförderung und -unterstützung in den Bereichen Interaktion, Motorik und Sprache bei Kindern in Kindertagesstätten (Aktive Kids). Forschungsergebnisse zur Gestaltung babyfreundlicher Krankenhäuser präsentierten Studentinnen aus dem Berufsfeld Hebammenkunde. Zwei Absolventinnen präsentierten Ergebnisse einer Studie zur Gesundheitskompetenz (Health Literacy) von Studierenden mit und ohne Migrationshintergrund.

„Studierende im Master-Studiengang EbHC präsentieren hier ihre Forschungsergebnisse der interessierten Fachöffentlichkeit. Sie festigen so einerseits ihre forschungsmethodischen Kompetenzen und andererseits erweitern sie ihre Fähigkeiten in den Feldern Organisation, Koordination und Management – Kompetenzen die auch für Forscher immer wichtiger werden“, erklärte Prof. Dr. Thomas Hering, Programmverantwortlicher des Master-Studiengangs.

Über die einzelnen Arbeiten informiert der Abstract-Band. Das Programm der Tagung finden Sie hier.

Diese Seite Diese Seite Drucken Drucken  //  Seitenanfang Seitenanfang