Startseite - Hochschule für Gesundheit

23.07.2018

Schüler*innen lernten hsg-Bibliothek besser kennen

Annette Kustos, Leiterin der hsg-Bibliothek, erläuterte den Schüler*innen die Aufstellung und die besonderen Bestände einer wissenschaftlichen Spezialbibliothek.
Ein kurzer Vortrag half den Schüler*innen, die Nutzungsregeln der Bibliothek kennenzulernen.
Die Schüler*innen des Bildungsgangs ‚Berufliches Gymnasium Gesundheit‘ des Alice-Salomon-Berufskollegs in Bochum (ASBK) verlegten ihren Unterricht in die Bibliothek der hsg Bochum auf dem Gesundheitscampus NRW. Fotos: hsg

Die Schüler*innen des Bildungsgangs ‚Berufliches Gymnasium Gesundheit‘ des Alice-Salomon-Berufskollegs in Bochum (ASBK) haben am 12. und 26. April 2018 ihren Unterricht im Profilfach Gesundheit in die Bibliothek der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) verlegt. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin und Leiterin des Bildungsgangs, Brigitta Bebenroth, waren sie auf dem Gesundheitscampus, um sich über die Bibliothek der hsg Bochum zu informieren.

An beiden Terminen gab es zunächst einen Bibliotheksvortrag, der am 12. April von Gabriele Meyer und am 26. April von Marina Betker, beide Mitarbeiterinnen der Bibliothek, gehalten wurde. Danach führte die Leiterin der hsg-Bibliothek Annette Kustos die Schüler*innen durch die Bibliothek, um sie mit der Aufstellung und den besonderen Beständen einer wissenschaftlichen Spezialbibliothek vertraut zu machen.

Im Anschluss erarbeiteten sich die Gymnasiast*innen mit Hilfe der vor Ort verfügbaren gedruckten und elektronischen Fachliteratur, die Grundlagen ihres Unterrichtsthemas ‚Chronischer Rückenschmerz‘. Diese Arbeit fand in Kleingruppen mit verschiedenen Aufgabenstellungen statt. Während der gesamten Zeit standen die Mitarbeiter*innen der hsg-Bibliothek exklusiv den Schüler*innen des ASBK für ihre Fragen zur Verfügung. Denn die Bibliothek war für diesen besonderen Termin geschlossen worden.

Britta Bebenroth zeigte sich begeistert und lobte den Literaturbestand der hsg-Bibliothek als „außergewöhnlich“. Bebenroth: „Mit Hilfe der Fachliteratur konnten die Schüler*innen die anatomischen Grundlagen und die präventive Arbeit einer Rückenschule erarbeiten.“ Sie riet allen Schüler*innen „dieses tolle Angebot“ auch in Zukunft zu nutzen. Einige Schüler*innen nutzen die Gelegenheit und ließen sich einen kostenlosen Benutzer*innenausweis ausstellen.

Dies war nicht die erste Kooperationen zwischen der hsg Bochum und dem ASB, aber die erste auf Bibliotheksebene. Britta Bebenroth und Annette Kustos haben sich darauf verständigt, Veranstaltungen wie diese zu verstetigen.

Kurze Zeit nach der Auftaktveranstaltung stattete Britta Bebenroth der hsg-Bibliothek einen weiteren Besuch ab. Im Gepäck hatte sie eine Leihgabe des ASBK für die hsg-Bibliothek, mehrdimensionale Membran-Modelle, die im Biologie-Unterricht durch Schüler*innen des Bildungsgangs ‚Berufliches Gymnasium für Gesundheit‘ erstellt wurden. Diese Exponate können in den Glasvitrinen der hsg-Bibliothek besichtigt werden.

Mehr Fotos des Besuchs der Schüler*innen des ASBK sind im hsg-magazin in einer Foto-Galerie zu finden.

Diese Seite Diese Seite Drucken Drucken  //  Seitenanfang Seitenanfang