Startseite - Hochschule für Gesundheit

Die Hochschule > Über uns > Personen von A bis Z > A-F > Annette Bernloehr

Prof. Dr. Annette Bernloehr

Professorin für Hebammenwissenschaft,
Studienbereich Hebammenwissenschaft

Etage 3, Raum B-3429

Tel.: +49 (0) 234 77727-654
Fax: +49 (0) 234 77727-854

E-Mail: annette.bernloehr(at)hs-gesundheit.de

Arbeitsschwerpunkte
Aus- und Weiterbildung von Hebammen
Leitlinien zur Schwangerenvorsorge in der Europäischen Union
Methoden zur Entwicklung von internationalen Leitlinien
Methoden zum Überprüfen der Qualität von Leitlinien
Optimieren des Erwerbs von manuellen Diagnose-Fertigkeiten durch zeitnahe Visualisierung mittels Ultraschall


Vita
1993 - 1995 Ausbildung zur Hebamme an der Universitäts-Frauenklinik Tübingen

1996 – 2002 Tätigkeit als Hebamme im Kreißsaal verschiedener Krankenhäuser im Großraum Stuttgart; ab 1999 in leitender Funktion

1998 - 2000 Studium zum Master of Science in Advanced Clinical Practice (Midwifery)
European Institute of Health and Medical Sciences, University of Surrey, UK
Thema: Information given by midwives prior to the administration of centrally active medication during labour

2002 - 2008 Leitende Hebamme für den Kreißsaal und die präpartale Station
St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn
Perinatalzentrum Level 1 mit Hebammenschule

2007 Doctor of Philosophy (PhD)
European Institute of Health and Medical Sciences, University of Surrey, UK
Thema: Antenatal care in the European Union: Equal chances for all new members of the Community

2010 – 5/2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Dozentin im Europäischen Masterstudiengang für Hebammenwissenschaft, Medizinische Hochschule Hannover

2012 Tätigkeit im OptiBIRTH Projekt, einer Cluster-Randomisierten Studie in Irland, Italien und Deutschland zur Steigerung der Rate an vaginalen Geburten nach vorausgegangenem Kaiserschnitt

7/2014 – 12/2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Bielefelder BaBi-Studie, einer sozialepidemiologischen Kohortenstudie zur Entstehung gesundheitlicher Ungleichheit von Babys und Kindern in Bielefeld; Universität Bielefeld

 

 

Diese Seite Diese Seite Drucken Drucken  //  Seitenanfang Seitenanfang