Startseite - Hochschule für Gesundheit

Prof. Dr. rer. medic. Tanja Segmüller

Professorin Alterswissenschaften
DoCH • Department of Community Health


Etage 3, Raum B-3329

Tel.: +49 (0) 234 77727-717
Fax: +49 (0) 234 77727-917
E-Mail: tanja.segmueller(at)hs-gesundheit.de

Lehr- und Forschungsschwerpunkte:
  • Pflegende Angehörige (u.a. Unterstützungskonzepte im Quartier)
  • Häusliche Pflege
  • Gesundheitsversorgung älterer und pflegebedürftiger Menschen im Quartier
  • Patientenedukation (Informieren, Schulen und Beraten)

Berufliche Tätigkeiten:
  • Seit 11/2018 Professur Alterswissenschaften an der Hochschule für Gesundheit, Department of Community Health, Bochum
  • Seit 03/2017 Vertretung der Professur Alterswissenschaften an der Hochschule für Gesundheit, Department of Community Health, Bochum
  • Dezember 2015 bis Februar 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Gesundheit, Department of Community Health, Bochum
  • Seit Dezember 2015 Lehrbeauftragte an der Universität Witten/Herdecke, Department für Pflegewissenschaft, Witten
  • Juni- November 2015 Lehrbeauftragte an der Hochschule für Gesundheit, Bochum
  • September 2013 bis Dezember 2015 Lehrbeauftragte an der Mathias Hochschule, Rheine
  • September 2009 bis November 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Witten/Herdecke, Department für Pflegewissenschaft, Witten
  • Seit November 2012 Dozentin am Bildungszentrum Ruhr, Herne
  • Seit Oktober 2012 Dozentin am Cekib, Klinikum Nürnberg Nord, Nürnberg
  • April 2007 bis August 2009 Study Nurse bei der Cardiac Research, Wuppertal
  • Januar 2006 bis April 2007 Studentische Mitarbeiterin, Universität Witten/Herdecke, Witten
  • Oktober 2004 bis April 2007 Krankenschwester in der häuslichen Pflege, Bonitas, Wuppertal
  • Mai 2001 bis September 2004 Pflegehelferin in der häuslichen Pflege, Wuppertal und Düsseldorf

Promotion, Studium und Berufsausbildung:
  • 18.01.2017 Promotion im Fach Pflegewissenschaft an der Universität Witten/Herdecke, Department für Pflegewissenschaft, Witten
  • Oktober 2004 bis September 2009 Studium der Pflegewissenschaft an der Universität Witten/Herdecke, Department für Pflegewissenschaft, Witten

    Abschlüsse:
    Master of Sciene in Nursing, 2009
    Bachelor of Science in Nursing, 2007
    Dozentin im Gesundheitswesen, 2006

  • Oktober 2001 bis September 2004 Ausbildung zur Krankenschwester
    bei den Kliniken St. Antonius, Wuppertal
    Abschluss: Gesundheits- und Krankenpflegerin, 2004

Aktuelle Forschungsprojekte:

Zielgruppenorientierte Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige (ZipA)

  • Laufzeit: 01.06.2017 bis 31.05.2020
  • Förderung durch: MAGS NRW & Landesverbände der Pflegekassen NRW
  • Kooperationsprojekt mit der Universität Witten/Herdecke, Prof. Dr. Sabine Bohnet-Joschko
  • Link zum ZipA-Projekt


Asylbewerber und Flüchtlinge als Potenzialträger in Deutschland- ein Modellprojekt im Sozialwesen
(wissenschaftliche Begleitung gemeinsam mit Prof. Dr. Christiane Falge)

  • Laufzeit: 10.04.2017 bis 31.03.2020
  • Förderung durch: BMG
  • Kooperationspartner St. Augustinus Memory-Zentrum, Neuss
  • Link zum Projekt

Aktivitäten in Fachgesellschaften – und zeitschriften sowie Berufsverbänden:
  • Mitglied im Redaktionsbeirat der Zeitschrift „PADUA“, Hogreve (seit 2017)
  • Mitglied im Vorstand von Honigstal e.V. Wuppertal (seit 2017)
  • Gründungsmitglied der Sektion Beratung, Information und Schulung der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft (seit 2007), Sprecherin der Sektion BIS (seit Januar 2016)
  • Mitbegründerin des Beratungsansatzes Wittener Werkzeuge (seit 2008)
  • Mitglied im Netzwerk Patienten- und Familienedukation in der Pflege e.V. (seit 2016)
  • Mitglied im Redaktionsbeirat der Zeitschrift „Angehörige pflegen“ (seit 2014)
  • Mitglied im Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (seit 2004)
  • Freiwilliges Mitglied in der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz (seit 2016)
  • Reviewertätigkeit bei der Zeitschrift Pflegenetz (2013 bis 2015)

Auszeichnungen/Stipendien:

  • September 2014: Agnes-Karll-Pflegepreis für das Forschungsprojekt „Quartiersnahe Unterstützung pflegender Angehöriger“ (Quart-UpA), Neuss
  • November 2012: Essener Pflegepreis (1. Platz in der Kategorie Fort- und Weiterbildung) für den Beratungsansatz Wittener Werkzeuge, Essen
  • November 2010: Posterpreis (2. Platz) für die Wittener Werkzeuge auf dem 1. Hochschultag der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft, Hannover
  • April 2006 bis August 2009: Stipendiatin der Deutschen Studentenförderung in der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.


Veröffentlichungen, Poster, Vorträge

Diese Seite Diese Seite Drucken Drucken  //  Seitenanfang Seitenanfang