Startseite - Hochschule für Gesundheit

ISi-Speech – Individualisierte Spracherkennung in der Rehabilitation für Menschen mit Beeinträchtigung in der Sprechverständlichkeit

Entwicklung eines Trainings- und Feedbackverfahrens zur Durchführung sprachtherapeutischer Übungen auf mobilen Endgeräten“ im Rahmen der BMBF-Ausschreibung „KMU-innovativ: Mensch-Technik-Interaktion für den demografischen Wandel

Es handelt sich um ein Verbundforschungsprojekt des Studienbereichs Logopädie der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Kooperation mit der Technischen Universität Dortmund, dem Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie (IDMT) Oldenburg, der SpeechCare GmbH Leverkusen und der Linguwerk GmbH Dresden.

ISi-Speech zielt darauf ab, für Menschen mit Erkrankungen, bei denen die Sprechstörung zur Leitsymtomatik zählt, wie beispielweise bei Morbus Parkinson, ein Trainingssystem auf Basis von Spracherkennung mit integriertem Feedbacksystem zur Verbesserung einer individuellen, selbstregulierten Übungssituation zu entwickeln. Herausforderungen für das Vorhaben liegen in Entwurf  und Training des Erkennersystems zur Beurteilung der beeinträchtigen Aussprache sowie in der Anpassung eines auf die individuelle Sprachlistung bezogenen, interaktiven Feedbacksystems. Dafür ist ein streng nutzerzentrierter Entwicklungsansatz geplant, bei dem Betroffene fortwährend in den Prozess der Entwicklung des Demonstrators einbezogen werden. Prozessbegleitend sollen „Usability“ und nachhaltige Nutzungsparameter untersucht werden.


Geplanter Zeitraum: 01.10.2015 30.09.2018


Kontakt:

Prof. Dr. Kerstin Bilda

Vizepräsidentin Bereich Forschung

Leitung Studiengang Logopädie (Bachelor)

Tel.: +49 (0) 234 77721-610

kerstin.bilda(at)hs-gesundheit.de


Diese Seite Diese Seite Drucken Drucken  //  Seitenanfang Seitenanfang