Startseite - Hochschule für Gesundheit

Forschungsprojekt im Bildungssektor



 

Aufbau des berufsbegleitenden Masterstudiengangs "Advanced Nursing Practice (ANP)"

Ziel des Verbundprojektes
Im BMBF-Verbundprojekt „Aufbau berufsbegleitender Studienangebote in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften (PuG)“ haben sich vier Hochschulen – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Jade Hochschule in Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Ostfalia Hochschule in Wolfsburg – zusammengeschlossen. In diesem Projekt sollen mit Hilfe des vom BMBF geförderten Wettbewerbs „Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen“ nachfrageorientiert und bedarfsgerechte Studienangebote berufsbegleitend, wettbewerbsfähig, wissenschafts- und forschungsnah konzeptioniert und aufgebaut werden.

Ziel des Teilprojektes
ist es, den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Advanced Nursing Practice (ANP)“ zu entwickeln. Für den zu entwickelnden weiterbildenden Masterstudiengang ANP mit 120 Kreditpunkten (ECTS) sind innerhalb dieses Verbundprojektes Teilprojektleiter Prof. Dr. Markus Zimmermann und Projektkoordinatorin Valeska Stephanow an der Hochschule für Gesundheit in Bochum verantwortlich.

Zielgruppe
Gesundheits- und Krankenpfleger*innen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*innen und Altenpfleger*innen mit einem erworbenen Bachelorabschluss.

Angedachte berufliche Perspektive
Die Angebotsentwicklung bereitet auf die Berufsrolle einer klinisch praktizierenden Pflegenden mit erweiterten Kompetenzen (Advanced Practice Nurse „APN“) vor, die  den Bedarf an zunehmender pflegerischer Diagnostik und Therapiemanagement - im Hinblick auf hochkomplexe Versorgungssituationen - entsprechen soll.
Im Fokus dieses Studienangebotes steht die Befähigung zur wissenschaftsbasierten Handlungs- und Entscheidungskompetenz in der direkten pflegerischen Interaktion sowie Pflegeforschungskompetenz.

Daten zum im Aufbau befindlichen Studiengang

Geplanter Start des Studiengangs
Es ist geplant, den Studiengang "Advanced Nursing Practice (ANP)" ab dem Wintersemester 2020 anzubieten.

Studienart
Das Studium soll  in der Form eines Blended-Learning-Designs angeboten, d. h., dass es aus Elementen des internetgestützten Selbst- und Projektstudiums sowie des Präsenzstudiums besteht. Die aktive Betreuung der Lernenden in den Präsenzveranstaltungen und in den Phasen internetgestützten Lernens ist dabei zentral.

Geplanter Studienumfang
Je nach Anrechnung vorhandener Kompetenzen liegt die Studiendauer zwischen 4 und 5 Semestern.
Das Studium gilt als abgeschlossen, wenn insgesamt 120 ECTS- Punkte erreicht worden sind.
 
Vorgesehene Inhalte
In Orientierung an die vielfältigen pflegerischen Handlungsfelder können die Studierenden nach den Basismodulen zwischen vier verschiedenen Vertiefungsmodulen wie z. B. Critical Care, Onkologie & Schmerz & Palliativ & Hospiz, Pflege im ambulanten Setting, Gerontopsychiatrie wählen. Das letzte Semester beinhaltet das eigenständige Verfassen der Masterarbeit. Das Studium gilt als abgeschlossen, wenn insgesamt 120 ECTS- Punkte erreicht worden sind.

Unterrichtssprache
Deutsch

Lehrorganisation

Zugangsvoraussetzungen
Bachelorabschluss  in einem  pflegerelevanten Studiengang, mind. 1 Jahr Berufstätigkeit
 
Anzahl der Teilnehmenden
25 pro Basismodul

Gebühren
In der Aufbauphase keine Studiengebühren
 

Zertifikat
Für die erfolgreiche Teilnahme an einem Zertifikatsmodul mit Prüfungsleistung erhalten Teilnehmende ein Zertifikat durch die Hochschule für Gesundheit. Bei Abschluss eines Moduls ohne Prüfung wird lediglich die Teilnahme bescheinigt. Die Teilnahmebescheinigung setzt die regelmäßige Teilnahme an den Lernaktivitäten voraus. Die regelmäßige Teilnahme gilt als erfüllt, wenn an der Mehrheit der Präsenztage teilgenommen und die Bearbeitung der Aufgaben durch die von dem  Dozenten  und Mentorin mitgeteilten Kriterien erfüllt wurden.
Die Zertifikatsmodule können auch einzeln absolviert werden. Die erworbenen ECTS, die Sie in den Zertifikatsmodulen als Prüfungsleistung erbracht haben, sollen später, wenn Sie sich für ein vollständiges Studium entscheiden, auf den Masterstudiengang mit dem akademischen Abschluss „Master of Science (MSc)“ angerechnet werden können.

Interesse?
Sie erreichen uns unter valeska.stephanow(at)hs-gesundheit.de sowie unter der Rufnummer +40 (0) 234-77727-633.

Wir freuen uns auf Sie!

 

       
Prof. Dr. Markus Zimmermann    
Projektleiter des zu entwickelnden
Masterstudiengangs „ANP“
Valeska Stephanow
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Hochschule für Gesundheit (hsg)

 

 

Diese Seite Diese Seite Drucken Drucken  //  Seitenanfang Seitenanfang