Zum Hauptinhalt springen

DiaTrain · Teletherapie bei Aphasie nach Schlaganfall

In dem auf drei Jahre (April 2012-September 2015) angelegten Projekt wurde ein neues internetbasiertes Video-Dialogtraining mit integriertem Videokonferenzsystem für Aphasie-Patientinnen und -Patienten entwickelt und evaluiert. Unter einer Aphasie leiden Menschen, die einen Sprachverlust oder eine Sprachstörung erlitten haben.

Dieses Forschungsprojekt wurde gefördert durch den Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE).

Das Ziel dieser Studie war die Entwicklung und Erprobung eines webbasierten Therapieprogramms (DiaTrain), das Aphasikerinnen und Aphasikern die Möglichkeit bietet, selbstständig, hochfrequent und dennoch unter Supervision einer Therapeutin oder eines Therapeuten ihre kommunikativen Fähigkeiten zu trainieren.

Im Anschluss erfolgte die Auswertung und Analyse der erhobenen Daten. Im Vordergrund der Auswertungen standen besonders die Auswirkungen des Sprachtrainings auf die Kommunikationsfähigkeit der Betroffenen. Weiterhin wurden die Effekte in Hinblick auf die gesundheitsbezogene Lebensqualität sowie der psychosozialen Lebenssituation der Betroffenen und ihren Angehörigen analysiert. Außerdem wurden weitere Kriterien der Be- und Entlastung in der Versorgung von Patienten mit Aphasie im häuslichen Kontext ermittelt.
 

Ansprechpartnerin

Prof. Dr. Kerstin Bilda

Vizepräsidentin Bereich Forschung

Studienbereich Logopädie
DAG · Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften

1. Etage, Raum 1131

T +49 234 77727-610
F +49 234 77727-810

kerstin.bildahs-gesundheit "«@&.de