Zum Hauptinhalt springen
Foto: 2 Studierende auf einer Wiese vor der Hochschule Aktuelles und Termine

Digitale Hebammenbetreuung im Kontext der Covid-19 Pandemie

Der Vertrag über die Versorgung mit Hebammenhilfe nach § 134a SGB sieht in § 6 Abs. 1 vor, dass freiberuflich tätige Hebammen Leistungen persönlich erbringen müssen. Um die Versorgung von Schwangeren und Wöchnerinnen im Kontext der Covid-19 Pandemie aufrecht erhalten zu können, dürfen freiberufliche Hebammen Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskurse, Beratungen bei Beschwerden in der Schwangerschaft und Betreuungen im Wochenbett jedoch per Videotelefonie anbieten. Diese Regelung gilt vorerst mindestens bis zum 31. März 2021.

Problemstellung

Bisher ist weder bekannt, wie Frauen in der Schwangerschaft und im Wochenbett/Stillzeit die digitalen Betreuungsangebote annehmen, noch wie viele Hebammen diese digitalen Leistungen anbieten. Eine persönliche Bewertung dieser Angebote durch Frauen und Hebammen steht aus und erfolgt im Rahmen dieses Projektes.

    Verlauf des Projekts

    Die Bewertung der digitalen Hebammenbetreuung während der Covid-19 Pandemie von Frauen und Hebammen erfolgt mithilfe von zwei quantitativen Online-Befragungen. Die Entwicklung von zwei getrennten Fragebögen für Frauen und Hebammen ist notwendig, da die Bedürfnisse und Bedarfe der beiden Gruppen spezifischer abgebildet werden können.

    Projektlaufzeit

    • Dezember 2020 bis Mai 2021
    Ziel des Projekts

    Die Ergebnisse der Befragungen können Hinweise hinsichtlich der Chancen und Grenzen einer Begleitung von Schwangerschaft, Wochenbett und Stillzeit mit Hilfe digitaler Medien geben. Auf Grundlage der Ergebnisse und den Vorgaben im Gesetz für Digitale Versorgung im Gesundheitswesen könnte der Leistungskatalog im Vertrag über Hebammenhilfe nach §134a SGB V überprüft und gegebenenfalls erweitert werden. Insbesondere in Regionen, in denen ein Hebammenmangel herrscht, könnte die dauerhafte Aufrechterhaltung digitaler Angebote zielführend sein.

    Ansprechpartnerinnen

    Prof.in Dr.in Nicola H. Bauer

    Aud diesem Bild sieht man Prof.in Dr.in Nicola H. Bauer .

    Professorin für Hebammenwissenschaft

    Studienbereich Hebammenwissenschaft
    DAG · Department für angewandte Gesundheitswissenschaften

    3. Etage, Raum 3433

    Tel. +49 234 77727-653
    Fax +49 234 77727-853

    nicola.bauerhs-gesundheit "«@&.de

    Mehr Infos

    Luisa Schlömann

    Das Bild zeigt Luisa Schlömann.

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin
    Projekt SmartStart

    Hebammenwissenschaft
    DAG · Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften

    Tel. +49 234 77727-590
    Fax +49 234 77727-790

    luisa.schloemannhs-gesundheit "«@&.de

    Projektpartner

    Awards

    Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit Alle Bewertungen auf StudyCheck.de lesen Logo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften