Zum Hauptinhalt springen

CURS · Sensomotorische Untersuchungstechniken für Patienten mit chronisch unspezifischem Rückenschmerz: Eine Reliabilitäts-und Validitätsstudie

Der Begriff des Rückschmerzes wird im Allgemeinen in die Kategorien „spezifisch“ und "unspezifisch" unterteilt. Insbesondere bei chronisch unspezifischen Rückenschmerzen (CURS) konnten in funktionellen Neuroimaging Verfahren plastische Veränderungen des Gehirns, konkret eine mediale Verschiebung der kortikalen Repräsentation des unteren Rückens im Bereich des primären somatosensorischen Kortex, verifiziert werden. Diese gehen klinisch einher mit Veränderungen in der taktilen Wahrnehmungsschärfe und veränderter Wahrnehmung des eigenen Körperschemas.

Ziel dieses Forschungsprojektes ist es, die Inter-und Intratester Reliabilität sowie die Übereinstimmungsvalidität der sechs zurzeit vornehmlich genutzten sensomotorischen Assessment Instrumente als eine Testbatterie zu überprüfen.

Projektbeteiligte

Katja Ehrenbrusthoff

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Studienbereich Physiotherapie
DAG · Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften

2. Etage, Raum 2415/2417

T +49 234 77727-626
F +49 234 77727-826

katja.ehrenbrusthoffhs-gesundheit "«@&.de

Prof. Dr. Christian Grüneberg

Studienbereichsleitung

Studienbereich Physiotherapie
DAG · Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften

2. Etage, Raum 2433

T +49 234 77727-620
F +49 234 77727-820

christian.grueneberghs-gesundheit "«@&.de

Kooperationspartner

Teesside University
Middlesbrough, Great Britain

Dr. Cormac Ryan
Prof. Denis Martin

Trial Registration

DRKS00004912