Zum Hauptinhalt springen

TheraAssist

Ein Computerassistenzsystem für die interdisziplinäre Behandlungsplanung bei Gangstörungen nach Schlaganfall

Das Gesundheitswesen ist im stetigen Wandel. Die Forderung nach Qualitätssicherung und Effizienz wird immer häufiger durch unterschiedliche Akteure im Gesundheitswesen positioniert. Vorzugsweise transparent, objektiv und wissenschaftlich fundiert sollte es sein. Aufgrund dieser Veränderungen und einer durch die hsg durchgeführte deutschlandweiten Umfrage zu Barrieren und Förderfaktoren elektronischer Patientendokumentationen wurde der Gedanke weiterentwickelt, Physiotherapeut*innen im Behandlungs- und Beratungsprozess zu unterstützen und die Kommunikation mit den Patient*innen und anderen Professionen zu fördern.

Ziel des Projekts TheraAssist

Ziel des Projektes ist es, eine App-Anwendung zunächst für Physiotherapeut*innen zu entwickeln, die den physiotherapeutischen Prozess von der Anamnese über Screening bis zur Evaluation der Behandlung begleiten soll. Dabei wurde in der Entwicklung eine intuitive Anwenderperspektive berücksichtigt, die es ermöglicht, sich durch den physiotherapeutischen Prozess führen zu lassen.
Dieser Prozess ist in die App-Anwendung 'TheraAsisst'  in den letzten Monaten integriert worden, um die Dokumentation und Evaluation des klinischen Handelns der Physiotherapeuten einfacher und schneller durchzuführen.

Ablauf

Unter Einbezug von z.B.  eines Screenings, eines bio-psycho-sozialen Denkmodells (ICF) und unterschiedliche Tests und Messverfahren soll 'TheraAssist' eine Hilfestellung in der schnellen Sicherstellung der Dokumentation und der Ergebnisdarstellung aller Behandlungen verschaffen können.
Die Auswahl der Assessments kann geleitet durch die Anwendung selbst erfolgen und/oder individuell ergänzt werden. Grundlage der Erstellung der klinischen Handlungspfade und die Auswahl der Assessments sind nationale und internationale Leitlinien und eigene Forschungsarbeiten der hsg (bsp. Alter und Mobilität), dessen Ergebnisse für die Anwendung aufbereitet und integriert wurden.
Zunächst beschränkt sich die Anwendung auf den Bereich der muskuloskelettalen Physiotherapie. Aktuell findet eine Erfassung zur Praktikabilität der App-Anwendung für den muskuloskelettalen Bereich durch klinische Anwender statt.

Dieses Projekt wurde im Zeitraum vom 28.04.2015 bis zum 31.03.2016  durch das Softwareunternehmen opta data in NRW gefördert. Zum 01.04.2016 wurde ein gemeinsamer Vertrag geschlossen und das Projekt bis zum 31.03.2017 verlängert.

Veröffentlichungen zum Projekt

  • Feasibility report of the usage of the mobile-app TheraAssist to improve documentation and usage of assessments in physiotherapy practice (2016). Weber F., Rieckmann A., Grueneberg C. Conference: ER-WCPT Congress 2016. Abstract: A-784-0015-00720
  • Facilitators and barriers using an electronic patient health record system in physiotherapy - a survey among physiotherapists in Germany (2016). Rieckmann A., Weber F., Braun T., Grueneberg C. ER-WCPT Congress 2016. Abstract: A-784-0007-00712

Projektleitung

Prof. Dr. Christian Grüneberg

Studienbereichsleitung

Studienbereich Physiotherapie
DAG · Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften

2. Etage, Raum 2433

T +49 234 77727-620
F +49 234 77727-820

christian.grueneberghs-gesundheit "«@&.de

Projektmitarbeiterinnen

Franziska Weber

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Studienbereich Physiotherapie
DAG · Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften

2. Etage, Raum 2415

T +49 234 77727-625
F +49 234 77727-825

Franziska.Weberhs-gesundheit "«@&.de

Alina Rieckmann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Studienbereich Physiotherapie
DAG · Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften

2. Etage, Raum 2418

T +49 234 77727 691
F +49 234 77727 891

Alina.Rieckmannhs-gesundheit "«@&.de