Zum Hauptinhalt springen
UnsereStudiengänge

Der Bachelorstudiengang Pflege

Qualifizieren Sie sich schon heute für anspruchsvolle und verantwortungsvolle Tätigkeiten in der Pflege und positionieren sich strategisch auf dem Arbeitsmarkt Gesundheit für die Zukunft. Die Tätigkeiten im Bereich der Pflege von Menschen sind zukunftssicher und vielseitig.
Die Nähe zum Menschen steht im Mittelpunkt der pflegerischen Arbeit, daher sind die damit verbundenen Aufgaben abwechslungsreich und spannend. Ziel des Bachelorstudiengangs Pflege ist die Befähigung zu evidenzbasiertem, also wissenschaftlich fundiertem Arbeiten in klinischen und außerklinischen pflegepraktischen Handlungsfeldern.

Sie erwerben in 8 Semestern die Berufszulassung und einen anschlussfähigen Bachelorabschluss. Der Wissenschaftsrat fordert schon seit 2012 in seinen Empfehlungen zu hochschulischen Qualifikationen im Gesundheitswesen aufgrund der zunehmenden Komplexität, der sich verändernden Arbeitsteilung und der zunehmenden Bedeutung interprofessioneller Zusammenarbeit die Akademisierung der Pflege.

Praxisnah studieren: Ein Blick in die Skills Labs des Studienganges Pflege

Der Studiengang auf einen Blick

Department
DPW
Abschluss
Bachelor of Science (B.Sc.)
Studienform
Vollzeit, grundständig
Regelstudienzeit
7 Semester
Credit Points
210 ECTS
Kosten
Semesterbeitrag, keine Studiengebühren
Bewerbung
i.d.R. online bis zum 15.07.
Studienbeginn
jeweils zum Wintersemester
Alle Bewertungen lesen

Zentrale Studienberatung

T +49 234 777 27-399

zsbhs-gesundheit "«@&.de

Mehr Infos

Warum sollte ich Pflege an der hsg Bochum studieren?

  • Weil ich pflegewissenschaftliches Wissen erlangen und aktuelle Studien diskutieren möchte.
  • Weil ich hier lerne meine Pflegepraxis auf wissenschaftliche Erkenntnisse zu stützen und Menschen in ihrem Versorgungsprozess kompetent zu begleiten.
  • Weil es mich befähigt die zur Verfügung stehenden Versorgungsmöglichkeiten kritisch auf ihre Evidenzbasierung zu prüfen und Veränderungen anzustoßen.
  • Weil ich Konzepte entwickeln, Entscheidungen treffen und wissenschaftliche Erkenntnisse in den Arbeitsalltag integrieren möchte.
  • Weil ich dazu beitragen will, die immer komplexer werdende Pflegeversorgung zu verbessern. Weil dieser Studiengang eine besonders enge Verzahnung von Theorie und Praxis bietet.

Studieninhalt

Studierende lernen pflegepraktisches Handeln in allen Lebensphasen auf der Grundlage der aktuellen wissenschaftlichen Diskussionen umzusetzen und zu begründen. Im Vordergrund stehen Fallkonferenzen /
Projektarbeiten mit anderen Gesundheitsfachberufen, um den interdisziplinären Austausch zu fördern. In den praktischen Studienphasen arbeiten die Studierenden in verschiedenen Einrichtungen der gesundheitlichen Versorgung wie z.B. Krankenhäusern, Senioreneinrichtungen, Hospizen.

Besonderheiten des Pflegestudiums

Vier Jahre, zwei Abschlüsse - Absolventen des Studiengangs Pflege haben nach Abschluss des Studiums gleich zwei Abschlüsse in der Tasche. Zum einen die staatliche Prüfung, in ihrem jeweiligen Schwerpunkt. Also in der Gesundheits und (Kinder-)Krankenpflege oder in der Altenpflege. Zum anderen den international anerkannten akademischen Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.). Diese Abschlüsse ermöglichen den Studierenden einen direkten Einstieg in die vielfältigen Arbeitsmöglichkeiten im Bereich der Pflege, bieten aber gleichzeitig die Möglichkeit sich über Master-Programme z.B. auch neben der beruflichen Tätigkeit fachspezifisch weiterzubilden.

    Fachliche Beratung

    Ina Rashid

    Studiengangskoordination

    DPW · Department für Pflegewissenschaft

    4. Etage, Raum 4406

    T +49 234 77727 698
    F +49 234 77727 898

    ina.rashidhs-gesundheit "«@&.de

    Studienschwerpunkte des Pflegestudiums an der hsg Bochum

    Theorie

    • Insgesamt 29 Module
    • Pflegetheorien, wissenschaftliches Arbeiten, pflegewissenschaftliche Forschung
    • Handlungspragmatische Inhalte: z.B. „Körpernahe Unterstützung leisten“ oder „Menschen in gesundheitlichen Problemlagen pflegen“

    IPE

    • Interprofessional Education
    • Sechs Pflichtmodule
    • Interdisziplinärer Austausch
    • z.B. „Gesundheitsfachberufe als Profession, Evidenzbasierte Praxis und Forschung und Kommunikation“

    Praxis

    • Zusammenarbeit mit Pflegeexperten/innen, Therapeuten/innen und Ärzten/innen und Angehörigen
    • Einsätze in Krankenhäusern, Senioreneinrichtungen, Hospizen etc. Praxisbereiche: Chirurgie, Innere Medizin, Altenpflege, Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinderheilkunde und ambulante Pflege, aber auch speziellere Versorgungsgebiete wie die Neurologie und die Psychiatrie

    Formale Voraussetzungen

    Die formalen Voraussetzungen für das Studium sind übersichtlich für Sie zusammengestellt. Bitte klicken Sie unten (oder hier) auf "Formale Voraussetzungen auf einen Blick"​​​​​​​

    Persönliche Fähigkeiten

    • Neugier
    • Ehrgeiz
    • Kommunikationsfähigkeit
    • Selbstwertgefühl

    Nach dem Bachelorabschluss: Perspektiven am Arbeitsmarkt

    Sie können verschiedene Positionen in der direkten Patientenversorgung einnehmen:

    • Versorgung von Menschen in komplexen Problemlagen als Pflegeexpert*in mit einem individuellen Versorgungsschwerpunkt
    • Anpassungen der Versorgungsstrukturen/-prozesse
    • Einsatz im Rahmen der Pflegeberatung und Patientenedukation oder Praxisanleitung
    • Übernahme von Fallverantwortung oder auch im Bereich Forschung, Lehre, in projektbezogenen Handlungsfeldern oder der Entwicklungszusammenarbeit