Zum Hauptinhalt springen
Auf diesem Foto ist der Innenhof des Hauptgebäudes der hs Gesundhet abgebildet. Der Innenhof hat eine große Grunfläche und ein paar Bäume.

Studierende aus sechs Studiengängen lernen gemeinsam

Pressemitteilung

Am Montag-Abend (21.11.2011) haben sich erstmals Studierende der Hochschule für Gesundheit (hsg) und der Ruhr-Universität Bochum (RUB) zur Auftaktveranstaltung eines fächerübergreifenden Projektes an der RUB getroffen. Darin bearbeiten RUB-Medizin-Studierende und hsg-Studierende der Ergotherapie, Hebammenkunde, Logopädie, Pflege und Physiotherapie reale Problemstellungen aus dem beruflichen Alltag anhand konkreter Patientengeschichten. Geleitet wird das interdisziplinäre Projekt von hsg-Vize-Präsidentin Prof. Dr. Ursula Walkenhorst, Prof. Dr. Thorsten Schäfer (Studiendekan der Medizinischen Fakultät der RUB) sowie Dr. Dorothea Osenberg (Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Allgemeinmedizin der RUB). Die praxisnahen Fallstudien werden fachübergreifend von den Studierenden mithilfe konkreter Aufgaben diskutiert und bearbeitet.

Walkenhorst: „Das Projekt ist ein erster wichtiger Schritt in Richtung gemeinsames Lernen zwischen den Gesundheitsfachberufen und der Medizin. Erstmals in Deutschland lernen Studierende der fünf Studiengänge Ergotherapie, Hebammenkunde, Logopädie, Pflege und Physiotherapie gemeinsam mit Medizin-Studierenden. Unser Ziel ist es, unseren Studierenden von Beginn ihres Studiums an eine unkomplizierte und selbstverständliche Zusammenarbeit mit den verschiedenen Fachrichtungen und Berufsgruppen im Berufsalltag zu vermitteln.“

„Die Medizin-Studierenden der RUB haben über das berufsübergreifende Projekt mit der hsg die Möglichkeit, mehr Kenntnisse über die fünf Gesundheitsfachberufe zu erlangen, mit denen sie später in ihrem Beruf intensiv zusammenarbeiten werden. Wir können diese gemeinsame Arbeit in dem Projekt einüben und unsere Studierende so noch besser auf den späteren Berufsalltag vorbereiten. Unser gemeinsames Ziel mit der hsg ist es, hierdurch die Versorgung im Gesundheitswesen zu verbessern“, sagte Prof. Dr. Thorsten Schäfer.

Das interdisziplinäre Projekt ist an der hsg in das Modul „Gesundheitsfachberufe als Profession“ integriert. An der RUB ist das Projekt ein Wahlpflichtfach im Medizinstudium. Die Studierenden des ersten Semesters konnten sich zu dem Projekt freiwillig anmelden. An insgesamt vier Tagen bis zum 20. Dezember 2011 werden die 27 Studierenden in Kleingruppen und im Plenum Fallstudien besprechen und sowohl an der RUB als auch in der hsg lernen.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Ursula Walkenhorst, Vize-Präsidentin der hsg, Tel.: 0234-77727-670, E-Mail: ursula.walkenhorst(at)hs-gesundheit.de
Prof. Dr. med. Thorsten Schäfer, Studiendekan der Medizinischen Fakultät der RUB, Tel.: 0234-3224964, E-Mail: studiendekan-medizin(at)ruhr-uni-bochum.de

Prof. Dr. Ursula Walkenhorst (Bildmitte) bespricht mit den RUB- und hsg-Studierenden praxisnahe Fallstudien. Foto: hsg
Prof. Dr. Ursula Walkenhorst (Bildmitte) bespricht mit den RUB- und hsg-Studierenden praxisnahe Fallstudien. Foto: hsg

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit Alle Bewertungen auf StudyCheck.de lesen Logo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften