Zum Hauptinhalt springen
Auf diesem Foto ist der Innenhof des Hauptgebäudes der hs Gesundhet abgebildet. Der Innenhof hat eine große Grunfläche und ein paar Bäume.

Volles Haus beim Studieninformationstag der hsg

Pressemitteilung

Kein Platz blieb frei in den Hörsälen der Hochschule für Gesundheit und bei den praktischen Vorführungen in den Seminarräumen und Skills Labs. Etwa 700 Interessierte nutzten am vergangenen Freitag die Gelegenheit, sich über das Studienangebot der jungen Hochschule für Gesundheit in Bochum zu informieren. Vormittags hatten vorab angemeldete Schulklassen Gelegenheit, Wissenswertes über die an der Hochschule angebotenen Studiengänge, Ergotherapie, Hebammenkunde, Logopädie, Pflege und Physiotherapie zu erfahren.

Nach einer kurzen  Präsentation der Studiengänge konnte dann Gesundheit hautnah erlebt werden. Als Besonderheit der diesjährigen Informationstage führten erstmals die Studierenden der Hochschule, die im Wintersemester ihr Studium begonnen hatten, den Besuchern vor, was sie bisher gelernt haben. Davon war auch Sarah Lehmann sehr beeindruckt. Die 18-Jährige ist fest entschlossen Ergotherapeutin zu werden. Gemeinsam mit ihrer Freundin hat sich die Schülerin vorab im Internet über die Bochumer Hochschule informiert. „Privatschulen, die die Ausbildung zur Ergotherapeutin anbieten, sind sehr teuer. Als ich von der Bochumer Fachhochschule hörte, war für mich klar, da will ich hin!“ Zur Zeit bereitet sich die Dorstenerin auf ihr Fachabitur vor. Nach der Besichtigung der ersten staatlichen Hochschule für Gesundheit steht für sie fest: „ Ich werde mich auf jeden Fall in Bochum bewerben!“  Viele der Besucherinnen und Besucher kamen zum Informationstag schon gut vorbereitet, stellten gezielt Fragen nach den einzelnen Studiengängen. Beratung und Information aus Sicht der Studierenden, das gefiel Anika Bielemeier besonders gut: „ Die Studierenden sind ja noch nicht viel älter als wir, da fällt es mir auch nicht so schwer, mal etwas zu fragen.“ Ergotherapiestudentin Helena Mues macht es Spaß, die Fragen zu beantworten. Gemeinsam mit zwei Kolleginnen erläutert sie in einer Musterwohnung, eingerichtet wie die Wohnung eines älteren Menschen, wichtige ergotherapeutische Handgriffe und Hilfsmittel für den Alltag, z.B. die Strumpfanzieher. „Viele Besucher haben uns heute regelrecht mit Fragen gelöchert, indem wir hier viel erklären mussten, haben wir selbst auch noch dazu gelernt. Das ist toll!“ Anika und Sarah haben ihren Rundgang durchs Haus an der Universitätsstraße inzwischen fortgesetzt. Verteilt auf vier Etagen bieten die verschiedenen Studiengänge mit kleinen Vorlesungen und praktischen Vorführungen Einblicke ins Studium und die späteren Tätigkeitsfelder. Besonders gefragt war auch die allgemeine Studienberatung. „Wie finanziere ich mein Studium, wann kann ich mich um einen Studienplatz an der Hochschule bewerben und welche Voraussetzungen muss ich erfüllen um hier studieren zu können?“ waren dabei häufig gestellte Fragen, die die Mitarbeiter der Hochschule geduldig beantworteten. Sarah Lehmann und Anika Bielemeier jedenfalls hoffen, bald zu den neuen  Studierenden zu gehören und demnächst ihre Erfahrungen an Schülerinnen und Schüler beim nächsten Studieninformationstag weitergeben zu können.

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit Alle Bewertungen auf StudyCheck.de lesen Logo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften