Zum Hauptinhalt springen
Auf dem Foto ist die HS Gesundheit zu sehen mit einer großen Grünfläche vor den beiden Gebäuden.

Prof. Dr. Tanja Segmüller

Auf dem Bild sieht man Prof. Dr. Tanja Segmüller.

Professorin für Alterswissenschaften

DoCH · Department of Community Health

3. Etage, Raum 3329

Tel. +49 234 77727-717
Fax +49 234 77727-917

tanja.segmuellerhs-gesundheit "«@&.de

Lehr- und Forschungsschwerpunkte:

  • Pflegende Angehörige
  • Vereinbarkeit von Pflege und Beruf (Pflegend Beschäftigte)
  • Gesundheitsversorgung älterer und pflegebedürftiger Menschen im Quartier
  • Zuhause alt werden
  • Häusliche Pflege bzw. Unterstützungsformen
  • Wohnformen im Alter
  • Gesundheitskompetenz
  • Patientenedukation (Informieren, Schulen und Beraten)
  • Leichte Sprache
  • Wert von (beruflich) Pflegenden
  • Politische Beteiligung Pflegender
  • Berufsperspektiven für Geflüchtete im Gesundheitswesen
  • Selbstpflege für (beruflich) Pflegende (u.a. Wittener Werkzeuge)
  • Kollegiale Beratung

Zur Person:

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung

Curriculum Vitae

Berufliche Tätigkeiten:

  • Seit 11/2018 Professur Alterswissenschaften an der Hochschule für Gesundheit, Department of Community Health, Bochum
  • Seit 03/2017 Vertretung der Professur Alterswissenschaften an der Hochschule für Gesundheit, Department of Community Health, Bochum
  • Dezember 2015 bis Februar 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Gesundheit, Department of Community Health, Bochum
  • Dezember 2015 bis Dezember 2017 Lehrbeauftragte an der Universität Witten/Herdecke, Department für Pflegewissenschaft, Witten
  • Juni bis November 2015 Lehrbeauftragte an der Hochschule für Gesundheit, Bochum
  • September 2013 bis Dezember 2015 Lehrbeauftragte an der Mathias Hochschule, Rheine
  • September 2009 bis November 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Witten/Herdecke, Department für Pflegewissenschaft, Witten
  • Seit November 2012 Dozentin am Bildungszentrum Ruhr, Herne
  • Oktober 2012 bis Juni 2016 Dozentin am Cekib, Klinikum Nürnberg Nord, Nürnberg
  • April 2007 bis August 2009 Study Nurse bei der Cardiac Research, Wuppertal
  • Januar 2006 bis April 2007 Studentische Mitarbeiterin, Universität Witten/Herdecke, Witten
  • Oktober 2004 bis April 2007 Krankenschwester in der häuslichen Pflege, Bonitas, Wuppertal
  • Mai 2001 bis September 2004 Pflegehelferin in der häuslichen Pflege, Wuppertal & Düsseldorf

Promotion, Studium und Berufsausbildung:

  • 18.01.2017 Promotion im Fach Pflegewissenschaft an der Universität Witten/Herdecke, Department für Pflegewissenschaft, Witten
  • Oktober 2004 bis September 2009 Studium der Pflegewissenschaft an der Universität Witten/Herdecke, Department für Pflegewissenschaft, Witten
     
  • Abschlüsse:
    • Master of Science in Nursing, 2009
    • Bachelor of Science in Nursing, 2007
    • Dozentin im Gesundheitswesen, 2006
       
  • Oktober 2001 bis September 2004 Ausbildung zur Krankenschwester bei den Kliniken St. Antonius, Wuppertal
    • Abschluss: Gesundheits- und Krankenpflegerin, 2004

Auszeichnungen/Stipendien:

  • September 2014: Agnes-Karll-Pflegepreis für das Forschungsprojekt „Quartiersnahe Unterstützung pflegender Angehöriger“ (Quart-UpA), Neuss
  • November 2012: Essener Pflegepreis (1. Platz in der Kategorie Fort- und Weiterbildung) für den Beratungsansatz Wittener Werkzeuge, Essen
  • November 2010: Posterpreis (2. Platz) für die Wittener Werkzeuge auf dem 1. Hochschultag der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft, Hannover
  • April 2006 bis August 2009: Stipendiatin der Deutschen Studentenförderung in der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Aktivitäten in Fachgesellschaften, Berufsverbänden und Initiativen

  • Gründungsmitglied der Sektion Beratung, Information und Schulung der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft (seit 2007), Sprecherin der Sektion BIS (seit Januar 2016)
  • Mitbegründerin des Beratungsansatzes Wittener Werkzeuge (seit 2008)
  • Mitglied im Netzwerk Patienten- und Familienedukation in der Pflege e.V. (seit 2016)
  • Mitglied im Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (seit 2004)
  • Freiwilliges Mitglied in der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz (2016-2019)
  • Reviewerin für die „Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie“ (seit 2019)
  • Reviewerin für die Zeitschrift „Pflegenetz“ (2013 bis 2015)
  • Mitglied im Vorstand von Honigstal e.V. Wuppertal (seit 2017)
  • Mitglied in der Pflegeethik Initiative Deutschland e.V. (seit November 2019)

Mitwirkung in Beiräten:

  • Seit Mai 2020: Im Vorstand der DRK Schwesternschaft Wuppertal e.V.
  • Seit Dezember 2019: Im Aufsichtsrat der Nikolaus Groß Stiftung, Essen
  • Seit September 2019: Im Beirat des Projektes DigiKIK („Krankenhaus – Interaktion – Kompetenz“), Institut Arbeit und Technik (IAT), Gelsenkirchen
  • Seit Juni 2019: Mitarbeit an der „DIN SPEC 33454: Auswahl ausländischer Betreuungskräfte im Privathaushalt nach Kompetenzen und Persönlichkeit — Umsetzung und Sicherstellung der Qualität im Rekrutierungsprozess“, DIN, Berlin
  • Seit September 2018: Im Beirat des Projektes „Online Selbsthilfe für pflegende Angehörige (in.kontakt-App), wir pflegen e.V. NRW & Berlin
  • Seit Oktober 2017: Im Redaktionsbeirat der Zeitschrift „PADUA“, Hogrefe, Bern
  • Mai 2015-Juni 2016: Im Beirat des Forschungsprojektes „Pflegende Angehörige unterstützen, stärken und entlasten“ (PAUSE). Evaluation einer kontrollierten Studie, IQPR Köln, Projektförderung: MGEPA NRW & BARMER
  • Seit April 2014: Im Redaktionsbeirat der Zeitschrift „Angehörige pflegen“, Bibliomed, Melsungen

 

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit Alle Bewertungen auf StudyCheck.de lesen Logo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften