Zum Hauptinhalt springen
Auf dem Foto ist die HS Gesundheit zu sehen mit einer großen Grünfläche vor den beiden Gebäuden.

Prof. Dr. Tanja Segmüller

Professorin für Alterswissenschaften

DoCH · Department of Community Health

3. Etage, Raum 3329

Tel. +49 234 77727-717
Fax +49 234 77727-917

tanja.segmuellerhs-gesundheit "«@&.de

Lehr- und Forschungsschwerpunkte:

  • Pflegende Angehörige
  • Vereinbarkeit von Pflege und Beruf (Pflegend Beschäftigte)
  • Gesundheitsversorgung älterer und pflegebedürftiger Menschen im Quartier
  • Zuhause alt werden
  • Häusliche Pflege bzw. Unterstützungsformen
  • Wohnformen im Alter
  • Gesundheitskompetenz
  • Patientenedukation (Informieren, Schulen und Beraten)
  • Leichte Sprache
  • Wert von (beruflich) Pflegenden
  • Politische Beteiligung Pflegender
  • Berufsperspektiven für Geflüchtete im Gesundheitswesen
  • Selbstpflege für (beruflich) Pflegende (u.a. Wittener Werkzeuge)
  • Kollegiale Beratung

Zur Person:

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung

Curriculum Vitae

Berufliche Tätigkeiten:

  • Seit 11/2018 Professur Alterswissenschaften an der Hochschule für Gesundheit, Department of Community Health, Bochum
  • Seit 03/2017 Vertretung der Professur Alterswissenschaften an der Hochschule für Gesundheit, Department of Community Health, Bochum
  • Dezember 2015 bis Februar 2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Gesundheit, Department of Community Health, Bochum
  • Dezember 2015 bis Dezember 2017 Lehrbeauftragte an der Universität Witten/Herdecke, Department für Pflegewissenschaft, Witten
  • Juni bis November 2015 Lehrbeauftragte an der Hochschule für Gesundheit, Bochum
  • September 2013 bis Dezember 2015 Lehrbeauftragte an der Mathias Hochschule, Rheine
  • September 2009 bis November 2015 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Witten/Herdecke, Department für Pflegewissenschaft, Witten
  • Seit November 2012 Dozentin am Bildungszentrum Ruhr, Herne
  • Oktober 2012 bis Juni 2016 Dozentin am Cekib, Klinikum Nürnberg Nord, Nürnberg
  • April 2007 bis August 2009 Study Nurse bei der Cardiac Research, Wuppertal
  • Januar 2006 bis April 2007 Studentische Mitarbeiterin, Universität Witten/Herdecke, Witten
  • Oktober 2004 bis April 2007 Krankenschwester in der häuslichen Pflege, Bonitas, Wuppertal
  • Mai 2001 bis September 2004 Pflegehelferin in der häuslichen Pflege, Wuppertal & Düsseldorf

Promotion, Studium und Berufsausbildung:

  • 18.01.2017 Promotion im Fach Pflegewissenschaft an der Universität Witten/Herdecke, Department für Pflegewissenschaft, Witten
  • Oktober 2004 bis September 2009 Studium der Pflegewissenschaft an der Universität Witten/Herdecke, Department für Pflegewissenschaft, Witten
     
  • Abschlüsse:
    • Master of Science in Nursing, 2009
    • Bachelor of Science in Nursing, 2007
    • Dozentin im Gesundheitswesen, 2006
       
  • Oktober 2001 bis September 2004 Ausbildung zur Krankenschwester bei den Kliniken St. Antonius, Wuppertal
    • Abschluss: Gesundheits- und Krankenpflegerin, 2004

Auszeichnungen/Stipendien:

  • September 2014: Agnes-Karll-Pflegepreis für das Forschungsprojekt „Quartiersnahe Unterstützung pflegender Angehöriger“ (Quart-UpA), Neuss
  • November 2012: Essener Pflegepreis (1. Platz in der Kategorie Fort- und Weiterbildung) für den Beratungsansatz Wittener Werkzeuge, Essen
  • November 2010: Posterpreis (2. Platz) für die Wittener Werkzeuge auf dem 1. Hochschultag der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft, Hannover
  • April 2006 bis August 2009: Stipendiatin der Deutschen Studentenförderung in der Begabtenförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.

Aktivitäten in Fachgesellschaften, Berufsverbänden und Initiativen

  • Gründungsmitglied der Sektion Beratung, Information und Schulung der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft (seit 2007), Sprecherin der Sektion BIS (seit Januar 2016)
  • Mitbegründerin des Beratungsansatzes Wittener Werkzeuge (seit 2008)
  • Mitglied im Netzwerk Patienten- und Familienedukation in der Pflege e.V. (seit 2016)
  • Mitglied im Deutschen Berufsverband für Pflegeberufe (seit 2004)
  • Freiwilliges Mitglied in der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz (2016-2019)
  • Reviewerin für die „Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie“ (seit 2019)
  • Reviewerin für die Zeitschrift „Pflegenetz“ (2013 bis 2015)
  • Mitglied im Vorstand von Honigstal e.V. Wuppertal (seit 2017)
  • Mitglied in der Pflegeethik Initiative Deutschland e.V. (seit November 2019)

Mitwirkung in Beiräten:

  • Seit Mai 2020: Im Vorstand der DRK Schwesternschaft Wuppertal e.V.
  • Seit Dezember 2019: Im Aufsichtsrat der Nikolaus Groß Stiftung, Essen
  • Seit September 2019: Im Beirat des Projektes DigiKIK („Krankenhaus – Interaktion – Kompetenz“), Institut Arbeit und Technik (IAT), Gelsenkirchen
  • Seit Juni 2019: Mitarbeit an der „DIN SPEC 33454: Auswahl ausländischer Betreuungskräfte im Privathaushalt nach Kompetenzen und Persönlichkeit — Umsetzung und Sicherstellung der Qualität im Rekrutierungsprozess“, DIN, Berlin
  • Seit September 2018: Im Beirat des Projektes „Online Selbsthilfe für pflegende Angehörige (in.kontakt-App), wir pflegen e.V. NRW & Berlin
  • Seit Oktober 2017: Im Redaktionsbeirat der Zeitschrift „PADUA“, Hogrefe, Bern
  • Mai 2015-Juni 2016: Im Beirat des Forschungsprojektes „Pflegende Angehörige unterstützen, stärken und entlasten“ (PAUSE). Evaluation einer kontrollierten Studie, IQPR Köln, Projektförderung: MGEPA NRW & BARMER
  • Seit April 2014: Im Redaktionsbeirat der Zeitschrift „Angehörige pflegen“, Bibliomed, Melsungen

 

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit Alle Bewertungen auf StudyCheck.de lesen Logo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften