Zum Hauptinhalt springen
Aktuelles und Termine

Das Bewerbungsverfahren Pflege

Der genaue Ablauf des Bewerbungsverfahrens für den Bachelor-Studiengang Pflege wird auf diesen Seiten ausführlich beschrieben. Die Bewerbungen sind jeweils (dezentral) an die einzelnen Kooperationspartner*innen zu richten.

Der Semesterbeginn zum Wintersemester findet jeweils zum 1. September eines Jahres statt - ausführliche Informationen zu Semester- bzw. Vorlesungszeiträumen finden Sie hier. Der Vertragsbeginn Ihres Ausbildungsvertrages ist dann jeweils der 1. Februar (des darauf folgenden Jahres).

Pro Semester erhebt die Hochschule für Gesundheit einen Semesterbeitrag, nähere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Der Studiengang

Hier finden Sie ausführliche inhaltliche Informationen über das Studium im Bachelor

Studiengang Pflege

Dort finden Sie neben Informationen zu Studieninhalt und Studienumfang auch weitere Dokumente wie z.B. den Studienverlaufsplan.

Wie läuft das Bewerbungsverfahren ab?

Eine der Voraussetzungen zum Studium der Pflege an der hsg ist ein gültiger Ausbildungsvertrag zwischen Ihnen und einem unserer Kooperationspartner*innen in einem der folgenden Schwerpunkte:

  • Altenpflege,
  • Gesundheits- und Krankenpflege oder
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflege

Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie einen solchen Ausbildungsvertrag bei einem unserer Kooperationspartner erhalten können.

Alle weiteren Voraussetzungen finden Sie hier aufgelistet.

Die Bewerbung beim Kooperationspartner

Die Bewerbung um einen Ausbildungsplatz bei einem unserer Kooperationspartner*innen erfolgt direkt bei den jeweiligen Kooperationspartner*innen. Es steht Ihnen frei, sich parallel bei mehreren Kooperationspartner*innen zu bewerben.

Sie haben somit die Möglichkeit, sich im Vorfeld einen Eindruck zu verschaffen, mit welchen Partnern wir zusammenarbeiten und bei wem Sie gerne Ihre praktische Ausbildung absolvieren würden. Nutzen Sie für Ihre Recherche gerne die oben verlinkte Liste aller Kooperationspartner*innen inkl. einem weiteren Link zur Internetpräsenz des jeweiligen Kooperationspartner*innen.

Unsere Partner*innen bieten jeweils einen Ausbildungsplatz oder mehrere Ausbildungsplätze in einem oder mehreren der oben genannten Schwerpunkte an. Wählen Sie aus dem Angebot der Kooperationspartner*innen diejenigen Ausbildungsplätze aus, um die Sie sich bewerben möchten.

Bitte beachten Sie, dass die jeweiligen Bewerbungsfristen bei unseren Kooperationspartner*innen unterschiedlich ausfallen können.

Welche Fristen in welchem Haus für Sie gelten und an wen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen konkret senden können, erfragen Sie bitte direkt bei unseren Kooperationspartner*innen bzw. entnehmen diese Information den Steckbriefen der Kooperationspartner. Diese Steckbriefe finden Sie – falls der/die Kooperationspartner*in uns diese Informationen zur Verfügung gestellt hat – ebenfalls hier.

Sollte ein Ausbildungsvertrag zwischen Ihnen und einem/r der Kooperationspartner*in zustande kommen, erhalten Sie über drei Jahre (mit Start des Ausbildungsverhältnisses zum 1. Februar) eine Ausbildungsvergütung, die sich in der Regel von Jahr zu Jahr steigert. Die genaue Höhe der Vergütung ist ebenso wie der Urlaubsanspruch tarifvertraglich geregelt.

Was passiert dann?

Kommt zwischen Ihnen und einem unserer Kooperationspartner*innen ein Ausbildungsvertrag zustande, so teilen uns dies die jeweiligen Einrichtungen in der Regel bis zum 15. Juli mit. Hierzu legt Ihnen die Einrichtung in der Regel ein Formular zur Einwilligung der Datenweitergabe vor.

Im Anschluss daran nehmen wir im Sommer (Juli/August) Kontakt zu Ihnen auf. Wir laden Sie dann zur persönlichen Einschreibung in der hsg ein und fordern Sie zur Zahlung des ersten Semesterbeitrages auf.

Zum Zeitpunkt der Einschreibung wird abschließend überprüft, ob Sie alle geltenden Voraussetzungen erfüllen. Einen Überblick über die erforderlichen Unterlagen finden Sie hier. Nur bei Vollständigkeit aller geforderten Unterlagen kann eine Einschreibung an der hsg erfolgen.

Bei der Einschreibung benötigen wir dann als Nachweis eine Kopie Ihres Ausbildungsvertrages, den sowohl Sie als auch der/die jeweilige Kooperationspartner*inunterzeichnet haben.

Sollten Sie bereits vorab Fragen zu Ihren Unterlagen haben, mailen Sie uns gerne.

Internationale Bewerber*innen für Pflege

Internationale Bewerber*innen (Studieninteressierte mit ausländischen Bildungsnachweisen) bewerben sich parallel um einen Ausbildungsvertrag bei einem unserer Kooperationspartner*innen und bewerben sich zeitgleich bis spätestens zum 15. August über uni-assist.

Der konkrete Ablauf

Folgen Sie dieser Checkliste - sie wird Ihnen die Bewerbung bei uni-assist erleichtern:

Frist bei uni-assist ist jeweils der 15. August

Informieren Sie sich über den Ablauf einer Bewerbung bei uni-assist, insbesondere die Form der Bewerbung, die geforderten Unterlagen sowie die Kosten. Sie durchlaufen die Online-Bewerbung von uni-assist und geben dort an, an welcher Hochschule (also der hsg) und für welchen Studiengang (Pflege) Sie Interesse haben. Nach der Online-Bewerbung senden Sie Ihre Dokumente per Post an uni-assist - Kontakt siehe Info-Box rechts.

Erst nach Eingang aller erforderlichen Dokumente und der geforderten Gebühr kann uni-assist Ihre Bewerbung bearbeiten. uni-assist prüft Ihren Abschluss und rechnet Ihre ausländische Note in das deutsche Notensystem um. Das Ergebnis dieser Überprüfung teilt uni-assist der Hochschule für Gesundheit elektronisch mit. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist erhalten Sie Antwort von der hsg, ob eine Einschreibung möglich ist.

Für Fragen wenden Sie sich gerne an den Studierendenservice.

Kontakt uni-asisst

Hochschule für Gesundheit

c/o uni-assist e.V.

11507 Berlin

www.uni-assist.de

Wichtig

Bitte beachten Sie: Anträge die später eingehen können nicht bearbeitet werden. Unvollständige Anträge können ebenfalls nicht bearbeitet werden. Dies gilt unabhängig davon, ob Sie parallel einen Ausbildungsvertrag erhalten haben oder nicht.

Eine Einschreibung kann nur dann stattfinden, wenn Sie einen Ausbildungsvertrag mit einem unserer Kooperationspartner*innen geschlossen haben und die Überprüfung Ihrer Vorbildungsnachweise durch uni-assist positiv ausgefallen ist.

In allen anderen Fällen ist leider keine Einschreibung möglich. 

Beruflich Qualifizierte für Pflege

Beruflich Qualifizierte (Studieninteressierte, die zwar über keine Hochschulreife verfügen, jedoch bereits über eine abgeschlossene Ausbildung und eine darauf folgende mehrjährige berufliche Tätigkeit vorweisen können.) haben ebenfalls die Möglichkeit sich als Bewerber*in ohne Hochschul- oder Fachhochschulreife an der hsg bewerben.

In diesem Fall bewerben Sie sich parallel um

  • einen Ausbildungsplatz bei einem unserer Kooperationspartner*innenund
  • stellen zeitgleich einen Antrag auf Zulassung (Ihre Bewerbung) zum Studium an der hsg. Beachten Sie die besondere Bewerbungsfrist!

Bewerbungsfrist 1. April

Bitte beachten Sie, dass Sie den Antrag auf Zulassung an der hsg zusammen mit allen geforderten Unterlagen bereits bis spätestens 1. April eingereicht haben müssen. Die Bewerbungsfristen bei unseren Kooperationspartnern können hiervon abweichen. Planen Sie also ausreichend zeitlichen Vorlauf ein, da Sie

  • nicht nur an dem hochschuleigenen Verfahren (Frist 1. April) teilnehmen müssen,
  • sondern auch die dezentrale(n) Bewerbungsfrist(en) bei den Kooperationspartnern

einhalten müssen. Für Studieninteressierte in der Fallgruppe 3 kann eine Absolvierung der Zugangsprüfung erforderlich sein, um den Hochschulzugang zu erlangen.

Ausführliche Informationen zum Bewerbungsablauf "Studium ohne Abitur", zur Unterscheidung der Fallgruppen, etc. finden Sie:

Studium ohne Abitur

Wichtig

Bitte beachten Sie: Anträge die später eingehen können nicht bearbeitet werden. Unvollständige Anträge können ebenfalls nicht bearbeitet werden. Dies gilt unabhängig davon, ob Sie parallel einen Ausbildungsvertrag erhalten haben oder nicht.

Eine Einschreibung kann nur dann stattfinden, wenn Sie einen Ausbildungsvertrag mit einem unserer Kooperationspartner*innen geschlossen haben und die Prüfung Ihrer beruflichen Vorbildung positiv ausgefallen ist bzw. Sie die Zugangsprüfung erfolgreich bestanden haben.

In allen anderen Fällen ist keine Einschreibung möglich.