Zum Hauptinhalt springen

Prüfungsorganisation an der hsg

Hier finden Sie alle Infos zur Organisation von Prüfungen an der Hochschule für Gesundheit.

Online-Anmeldungen zu Prüfungen im Prüfungsblock
(Klausuren, mündliche & praktische Prüfungen)

  • für das Sommersemester: 01.06. - 15.06.
  • für das Wintersemester:    01.12. - 15.12.

Anmeldezeitraum für Hausarbeiten

  • Sommersemester        15.02. - 30.04.
  • Wintersemester           15.08. - 31.10.

Mitteilung der Noten

Sobald die Prüfungsergebnisse vorliegen, werden die Studierenden per E-Mail durch das Prüfungsamt informiert. Nach der Bekanntgabe können die Noten mit dem persönlichen Login über das Portal der Hochschule eingesehen werden.

Prüfungen im Prüfungsblock

Die Anmeldung zu Prüfungen im Prüfungsblock erfolgt online über das Portal der hsg. Wir haben für Sie hierzu eine Kurzanleitung erstellt.

HINWEIS: Die Wiederholung von Prüfungen im Wiederholerblock kann nur statt­finden, wenn der*die Studierende zur Prüfung im regulären Prüfungsblock angemeldet war!

Quittung über die erfolgreich durchgeführte Online Anmeldung

Bedenken Sie, dass Sie in der Belegpflicht sind und dem Prüfungsamt im Zweifel nachweisen müssen, dass Sie sich angemeldet haben!

Klicken Sie, nachdem Sie die Prüfungen online angemeldet haben, im Online-Campus unter „Meine Funktionen / „Meine Berichte“ auf den Button „Angemeldete Prüfungen“ und drucken sich die Quittung aus oder speichern sie ab.

Anmeldung per Formular

Eine Anmeldung per Formular ist in Ausnahmefällen möglich, z. B. bei technischen Problemen oder bei einem kurzfristig durchgeführten Wechsel der Kohorte. Bei Problemen am letzten Tag der Anmeldefrist ist dem Prüfungsamt die Anmeldung per E-Mail mitzuteilen, somit ist die Einhaltung der Frist gewährleistet. Das Anmeldeformular ist dann umgehend im Original nachzureichen.
 

Wiederholungsprüfungen im Prüfungsblock

Jedes Semester wird ein Wiederholungsblock jeweils eine Woche vor dem folgenden Semestervorlesungsbeginn angeboten. Haben Sie eine Prüfung nicht bestanden, können Sie diese Prüfung in diesem Zeitraum wiederholen.

Wird dieser Zeitraum nicht genutzt oder die Prüfung im Wiederholungsblock nicht bestanden, besteht die Möglichkeit der erneuten Anmeldung erst zum nächsten regulären Prüfungszeitraum.

Besonderheiten gelten nur bei der Abschlussarbeit und den Modulabschlussprüfungen, die zum Erwerb einer Berufszulassung führen.

Zu der Wiederholungsprüfung müssen Sie sich aktiv anmelden. Sollten Sie eine Prüfung nicht bestehen, werden Sie nicht automatisch zur Wiederholungsprüfung angemeldet. Das ausgefüllte & unterschriebene Antrags-Formular muss spätestens 7 Tage vor Beginn des Wiederholungsblocks im Prüfungsamt eingehen.

An den Wiederholungsprüfungen kann teilnehmen, wer

  • zur Prüfung im regulären Prüfungszeitraum angemeldet war, diese jedoch nicht bestanden hat ODER
  • zur Prüfung im regulären Prüfungszeitraum angemeldet war, jedoch auf begründetem und fristgerecht eingegangenem Antrag von der Prüfung zurückgetreten ist.

An den Wiederholungsprüfungen kann nicht teilnehmen, wer

  • nicht bereits zum regulären Prüfungstermin angemeldet war.
    Achtung: geänderter Prüfungszeitraum von Klausuren
    (gilt nur für Klausuren des 1. und 3. Semesters der Studiengänge Ergotherapie, Hebammenkunde, Logopädie, Pflege und Physiotherapie)

Für Klausuren aus dem 1. und 3. Semester wird die 1. Wiederholungsprüfung anstatt im Wiederholungsblock März nur im Wiederholungszeitraum September oder im regulären Prüfungsblock des darauffolgenden Wintersemesters angeboten.

 Änderung für das Department of Community Health:
- gilt für alle Wiederholungsklausuren -

Die Wiederholungsprüfungen in Form von Klausuren werden anstatt im Wiederholungsblock immer am Samstag 11 Wochen nach Ende des Prüfungsblocks angeboten. Die Anmeldefristen enden mittwochs, 2,5 Wochen vor dem Klausurtermin.

Zu der Wiederholungsprüfung müssen Sie sich aktiv anmelden. Sollten Sie eine Prüfung nicht bestehen, werden Sie nicht automatisch zur Wiederholungsprüfung angemeldet.

Das ausgefüllte & unterschriebene Antrags-Formular muss spätestens 17 Tage vor Beginn des Wiederholungstermins im Prüfungsamt eingehen.

Wintersemester 2019/20

  • Klausur: 25.04.2020
  • Ende Anmeldefrist: 08.04.2020

Sommersemester 2020

  • Klausur: 02.10.2020
  • Ende Anmeldefrist: 15.09.2020

Wintersemester 2020/21

  • Klausur: 30.04.2021
  • Ende Anmeldefrist: 14.04.2021

Sommersemester 2021

  • Klausur: 09.10.2021
  • Ende Anmeldefrist: 22.09.2021

Wintersemester 2021/22

  • Klausur: 23.04.2022
  • Ende Anmeldefrist: 06.04.2022

Sommersemester 2022

  • Klausur: 01.10.2022
  • Ende Anmeldefrist: 14.09.2022

Wintersemester 2022/23

  • Klausur: 22.04.2023
  • Ende Anmeldefrist: 05.04.2023

Sommersemester 2023

  • Klausur: 30.09.2023
  • Ende Anmeldefrist: 13.09.2023

Wintersemester 2023/24

  • Klausur: 27.04.2024
  • Ende Anmeldefrist: 10.04.2024

Hausarbeiten

Hausarbeiten werden während des laufenden Semesters geschrieben. Zur Teilnahme an der Prüfung ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Dazu steht Ihnen in jedem Semester ein mehrwöchiger Anmeldezeitraum zur Verfügung.

Die Anmeldung erfolgt online über das Portal der hsg. Nach Ablauf des Anmeldezeitraums ist keine Anmeldung mehr möglich.

Quittung über die erfolgreich durchgeführte Online Anmeldung

Bedenken Sie, dass Sie in der Belegpflicht sind und dem Prüfungsamt im Zweifel nachweisen müssen, dass Sie sich angemeldet haben!

Klicken Sie, nachdem Sie die Prüfungen online angemeldet haben, im Online-Campus unter „Meine Funktionen / „Meine Berichte“ auf den Button „Angemeldete Prüfungen“ und drucken sich die Quittung aus.

Anmeldung per Formular

Eine Anmeldung per Formular ist in Ausnahmefällen möglich, z.B. bei technischen Problemen oder bei einem kurzfristig durchgeführten Wechsel der Kohorte. Das ausgefüllte & unterschriebene Formular ist innerhalb der vorgegebenen Frist einzureichen.

Themenausgabe und Bearbeitungszeitraum

Nach Anmeldung der Prüfung haben Sie Anspruch auf die Ausgabe eines Prüfungsthemas, welches Sie von Ihrem*Ihrer Prüfer*in erhalten. Der Tag der Bekanntgabe des Prüfungsthemas ist der Beginn des Bearbeitungszeitraums.

Im Regelfall wird von dem*der Prüfer*in für das jeweilige Semester ein fester und einheitlicher Prüfungszeitraum festgesetzt. Dieser Zeitraum ist dann für alle Studierenden verbindlich.

Bitte beachten Sie, dass eine Hausarbeit nicht semesterübergreifend geschrieben werden darf, d.h. die Abgabe muss spätestens am letzten Tag des Semesters (28.02. bzw. 31.08.) erfolgen. Verlängerungen der Bearbeitungszeit auf Grund von z.B. Krankheit sind hiervon nicht betroffen.

Abgabe

Die Hausarbeit ist zwingend in schriftlicher Form sowie zeitgleich auf CD (als Word sowie als PDF-Datei) einzureichen. Sollte das Abgabedatum auf ein Wochenende oder einen Feiertag fallen, gilt der nächste Werktag.

Abgabestellen für die Prüfungsarbeiten

Prüfungsarbeiten dürfen ausschließlich

  • bei der*dem jeweiligen Prüfer*in abgegeben oder
  • in einem an die*den Prüfer*in adressierten Umschlag in den Fristenbriefkasten am Haupteingang eingeworfen werden.

Die fristgerechte Abgabe wird durch den Fristenbriefkasten dokumentiert. Bei Posteinlieferung gilt das Datum des Poststempels.
Bei nicht fristgerechtem Eingang wird die Arbeit mit nicht ausreichend (5,0) be­wertet.

Bitte beachten Sie hier die Informationen zur Abgabe fristgebundener Schreiben!

Eidesstattliche Versicherung

Bei Abgabe der Hausarbeit ist schriftlich zu versichern, dass die Arbeit - bei einer Gruppenarbeit die entsprechend gekennzeichneten Teile der Arbeit - selbständig verfasst wurde und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt wurden sowie Zitate kenntlich gemacht sind. Dazu ist die eidesstattliche Versicherung ausgefüllt und im Original unterschrieben in die Arbeit einzufügen.

Abmeldung / Rücktritt

Sind Sie für eine Prüfung angemeldet und können an dieser dennoch nicht teilnehmen, finden Sie hier die relevanten Informationen zum Rücktritt.

Abmeldung von Prüfung im Prüfungsblock

Bis zum Ablauf der Anmeldefrist können erfolgte Anmeldungen einmalig ohne Angabe von Gründen zurückgenommen werden. Dies kann formlos schriftlich, mit Unterschrift erfolgen. Eine Abmeldung über diese Frist hinaus ist nicht möglich. Die Abmeldung führt dazu, dass eine Teilnahme am Wiederholungstermin ausgeschlossen ist.

Abmeldung von Hausarbeiten

Vor der Themenausgabe ist eine Abmeldung von der Prüfung möglich. Dies kann formlos schriftlich, mit Unterschrift erfolgen. Die Abmeldung ist beim Prüfungsamt einzureichen.
Nach Themenausgabe ist eine Prüfungsabmeldung nicht mehr möglich.

Rücktritt von Prüfungen aus Krankheitsgründen

Der Antrag auf Rücktritt von einer Prüfung aus Krankheitsgründen ist unverzüglich dem Prüfungsamt mitzuteilen und glaubhaft zu machen. Die Mitteilung kann zunächst fernmündlich oder per E-Mail erfolgen, das ärztliche Attest ist dann jedoch unverzüglich spätestens am 3. Werktag nach dem Prüfungstermin im Prüfungsamt einzureichen.

Das Attest muss spätestens am Tag der Prüfung ausgestellt worden sein. Atteste, die nachträglich eine Prüfungsunfähigkeit für die Vergangenheit ausweisen, können grundsätzlich nicht anerkannt werden. Bei mündlichen Prüfungen oder Prüfungen in den praktischen Studienphasen ist zusätzlich noch vor Prüfungsbeginn das Prüfungsamt zu informieren. Bei praktischen Prüfungen ist zusätzlich der jeweilige Praxisort zu informieren.

Außerhalb der Öffnungszeiten des Prüfungsamtes können Atteste in den Fristenbriefkasten hinter dem Gebäude eingeworfen werden. Bei postalischer Zustellung gilt das Datum des Poststempels. Bei nicht fristgerecht eingereichten Attesten wird die Prüfungsleistung als „nicht bestanden“ gewertet.

Zu jedem Attest muss ein Begleitzettel beifügen werden, wo Ihr Name, Ihr Studiengang, Ihre Matrikelnummer und die Prüfung, von der Sie den Rücktritt beantragen, angegeben sind.

Verlängerung der Bearbeitungszeit

Eine Verlängerung der Bearbeitungszeit für Hausarbeiten und Abschlussarbeiten kann nur aus triftigen Gründen gewährt werden. Zur Glaubhaftmachung der Gründe ist ein geeigneter Nachweis einzureichen.

Grundsätzlich ist eine Verlängerung der Bearbeitungszeit um maximal 14 Tage möglich (vor PO 2015 nur 7 Tage )!

Verlängerung der Bearbeitungszeit aus Krankheitsgründen

Zum Nachweis der Prüfungsunfähigkeit muss ein Attest vorgelegt werden. Atteste, die nachträglich eine Prüfungsunfähigkeit für die Vergangenheit ausweisen, können grundsätzlich nicht anerkannt werden. Die Dauer der Verlängerung richtet sich nach der Dauer der Krankschreibung (max. 14 Tage). Der Antrag auf Verlängerung muss spätestens am 3. Werktag nach Feststellung der Prüfungsunfähigkeit im Prüfungsamt eingereicht werden.

Zur Bearbeitung des Vorgangs legen Sie bitte dem Attest den Begleitzettel bei.

Antrag auf Einsicht in die Prüfungsakte / Prüfungsnachbesprechung

Antrag auf Einsicht in die Prüfungsakte

Der*dem Studierenden wird auf Antrag Einsicht in ihre*seine Prüfungsakte (Arbeiten, Gutachten, Protokolle etc.) gewährt. Der Antrag muss innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntgabe der Prüfungsbewertung gestellt werden. Die Frist beginnt mit Ablauf des dritten Tages nach Versand der E-Mailbenachrichtigung durch das Prüfungsamt.
Durch einen fristgerecht gestellten Antrag auf Einsicht wird die Widerspruchsfrist neu in Gang gesetzt.

Sollten Sie gegen die Prüfungsbewertung Widerspruch einlegen wollen, reichen Sie einen formlosen und unbegründeten Widerspruch bitte bereits zusammen mit dem Antrag auf Einsicht ein. Eine fachlich begründete Stellungnahme muss dann nach der erfolgten Einsicht nachgereicht werden.

Antrag auf Einsicht in die Prüfungsakte

Prüfungsnachbesprechung

Eine Bitte um Prüfungsnachbesprechung können Sie jederzeit direkt an die*den betreffenden Prüfer*in richten. Es ist kein offizieller Antrag an das Prüfungsamt notwendig.

Fristenbriefkasten

Fristgebundene Unterlagen (wie z.B. Hausarbeiten / Portfolios / Prüfungsanmeldungen, die am letzten Tag der Anmeldefrist abgegeben werden) können bei der jeweils genannten Abgabestelle persönlich während der Sprechzeiten abgegeben werden.

Andernfalls soll für alle fristgebundenen Unterlagen der Fristenbriefkasten benutzt werden. Dieser ist speziell für die fristgerechte Abgabe von Unterlagen konzipiert. Durch ihn ist sichergestellt, dass bis 23:59 Uhr eingeworfene Arbeiten von denen, die nach 0:00 Uhr eingeworfen wurden, getrennt werden. Somit erhalten die fristgerecht eingegangenen Unterlagen (z.B. Frist 02.02.2019) bei der Leerung am nächsten Morgen einen Stempel mit dem 02.02.2019, die anderen Unterlagen einen Stempel mit dem 03.02.2019.

Der Fristenbriefkasten befindet sich auf der Rückseite des Hauptgebäudes rechts neben dem hinteren Eingang (Gebäude GC8).

Bei nicht fristgerechtem Eingang werden z. B. Prüfungen mit „nicht ausreichend“ (5,0) bewertet oder Anmeldung zu Prüfungen nicht mehr angenommen.

Diese Konsequenz möchten wir hiermit nochmals mit Nachdruck in Erinnerung rufen:

Wird eine Hausarbeit mit der Abgabefrist 02.02.2019 am 03.02.2019 morgens um 1:20h in den Fristenbriefkasten geworfen, ist diese verfristet eingegangen und wird mit 5,0 als nicht bestanden gewertet.

Beschriftung der Umschläge

Um sicherzustellen, dass Ihre Unterlagen auch zielgerichtet die richtige Person / Abteilung erreichen, achten Sie bitte auf eine korrekte und eindeutige Beschriftung.

  • Bei der Abgabe von Prüfungsleistungen zwingend: Hochschulanschrift, "Prüfer*in" sowie "Prüfung/Modul"
  • Bei der Abgabe von An- und Abmeldungen zwingend: Hochschulanschrift, Prüfungsamt