Zum Hauptinhalt springen
Foto: die Hochschulgebäude von der Straße aus Aktuelles und Termine

Vorpraktikum, Phon. Gutachten & Gesundheitszeugnis

An dieser Stelle erhalten Sie aktuelle Informationen zu folgenden Themen:

(Pflicht-)Vorpraktikum

Die Hochschulleitung hat in seiner Sitzung am 01.12.2020 angesichts der anhaltenden Coronakrise beschlossen, die geltenden Voraussetzungen zur Ableistung eines Vorpraktikums in bestimmten Bachelorstudiengängen zum kommenden Wintersemester 2021/22 auszusetzen.

Voraussetzung entfällt

Für das bevorstehende WiSe 2021/22 entfällt demnach bei den Studiengängen "Gesundheitsdaten und Digitalisierung", "Hebammenwissenschaft" sowie "Logopädie" die Pflicht, die erfolgreiche Ableistung entsprechender Vorpraktika (sowohl im Bewerbungsverfahren als auch bei der Immatrikulation) gegenüber der Hochschule nachweisen zu müssen.

Eine Einschreibung zum Wintersemester 2021/22 kann deshalb ausnahmsweise auch ohne die Nachweise eines Praktikums erfolgen.

Die Studiengänge empfehlen die Ableistung eines Vorpraktikums auch weiterhin. Dies gilt selbstverständlich nur, wenn es Ihnen - trotz der pandemiebedingten Einschränkungen - möglich sein sollte.

In den oben nicht genannten Bachelorstudiengängen "Ergotherapie" und "Physiotherapie" ist derzeit davon auszugehen, dass die Pflicht zur Ableistung eines solchen Praktikums weiterhin Bestand hat.

Zurück zur FAQ Liste
 

Die Aussetzung dieser Pflicht betrifft folgende Studiengänge:

Gesundheitsdaten und
Digitalisierung

Hebammenwissenschaft

Logopädie

Nicht von dieser Aussetzung betroffen sind:

Ergotherapie

Physiotherapie


Andere Studiengänge fordern kein Praktikum.

Die einzelnen Voraussetzungen werden jeweils im Studiengang selbst beschrieben.

Phoniatrisches Gutachten

Neben der oben genannten Aussetzung des Vorpraktikums hat die Hochschulleitung in seiner Sitzung am 01.12.2020 ebenfalls beschlossen, die geltende Voraussetzung zum Nachweis eines phoniatrischen Gutachtens zum bevorstehenden Wintersemester 2021/22 auszusetzen.

Voraussetzung entfällt

Für das bevorstehende WiSe 2021/22 entfällt für den Bachelorstudiengang Logopädie demnach die Pflicht, ein solches phoniatrisches Gutachten (sowohl im Bewerbungsverfahren als auch bei der Immatrikulation) gegenüber der Hochschule nachweisen zu müssen.

Eine Einschreibung zum Wintersemester 2021/22 kann deshalb ausnahmsweise auch ohne den Nachweis des phoniatrischen Gutachtens erfolgen.

Zurück zur FAQ LIste
 

Diese Aussetzung betrifft einzig den Studiengang

Logopädie

 

Gesundheitszeugnis

Für die Bachelor-Studiengänge des Departments für Angewandte Gesundheitswissenschaften (Ergotherapie, Hebammenkunde, Logopädie und Physiotherapie) sowie im Studiengang Pflege ist zum Zeitpunkt der Einschreibung zwingend ein Gesundheitszeugnis vorzulegen.

Dieses Zeugnis muss zum Zeitpunkt der Einschreibung in aktueller Form vorliegen, d.h. es darf dann nicht älter als 3 Monate sein.

Wichtig:
Bitte beachten Sie, bei dem geforderten Gesundheitszeugnis handelt es sich nicht um die "Belehrung gemäß § 43 Infektionsschutzgesetz (beruflicher Umgang mit Lebensmitteln)".

Mit dem Gesundheitszeugnis soll vielmehr die gesundheitliche Eignung (körperlich wie geistig) zur Ausübung des jeweiligen Berufes bescheinigt werden, aber es soll auch Aufschluss darüber geben, dass Studienanfänger frei von ansteckenden Krankheiten und frei von einer Suchtkrankheit sind.

Dazu stellt die hsg hier eine Vorlage zur Verfügung. Alle Informationen finden Sie auch noch einmal bei Ihrem Wunschstudiengang unter dem Punkt "Voraussetzung".

Zurück zur FAQ Liste

Das Gesundheitszeugnis ist für folgende Bachelor-Studiengänge erforderlich:

Ergotherapie

Hebammenwissenschaft

Logopädie

Pflege

Physiotherapie

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit Alle Bewertungen auf StudyCheck.de lesen Logo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften