Zum Hauptinhalt springen

Institutionelle Rahmenbedingungen der Pflegeversorgung

Projektförderung digitale Hochschullehre NRW –in der Förderlinie OERContent.nrw

„Institutionelle Rahmenbedingungen der Pflegeversorgung – Ein interdisziplinärer Ansatz aus gesundheits-, pflegewissenschaftlicher und ökonomischer Sicht zur Steuerung sozialer Systeme”

Projektübersicht

ProjektleitungProf. Dr. André Posenau, Dr. Ismail Özlü
FördererMinisterium für Kultur und Wissenschaft nun gemeinsam mit der Digitalen Hochschule NRW (DH.NRW)
Fördersummerd. 470.000 €
Beteiligte Einrichtungen/ KooperationspartnerFachhochschule Münster, Hochschule Niederrhein, Hochschule Rhein-Waal
Projektlaufzeit2020-2022

Hintergrund des Projekts

Träger von Pflegeeinrichtungen fragen zunehmend nach Absolventinnen und Absolventen mit fundierten Kenntnissen des Managements von Pflegeeinrichtungen und der institutionellen Rahmenbedingungen, unter deren Berücksichtigung solche Einrichtungen geleitet werden müssen. Es wird von einem regelrechten Management-Gap gesprochen, auf den Träger wie z. B. der Caritas-Verband der Diözese Münster e.V. mit speziellen Traineeprogrammen reagieren.

Ziel des Projektes

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung eines Online-Lehr-/Lernangebots für Studierende im Bereich der Pflege- und Gesundheitswissenschaften, das das Thema „Institutionelle Rahmenbedingungen der Pflegeversorgung” unter verschiedenen Aspekten bzw. Perspektiven beleuchtet. Auf Grundlage einer interaktiven Lernlandkarte können die Studierenden – ausgehend von realitätsnahen Szenarien – im Sinne des selbstgesteuerten Lernens acht verschiedene Bausteine auswählen, um sich die institutionellen Grundlagen der Pflegeversorgung zu erarbeiten. Das Angebot kann komplett eigenständig im Selbststudium oder integriert in eine Lehrveranstaltung im Sinne eines Baukastensystems eingesetzt werden.

Erwarteter Nutzen

Das geplante Lehr-/Lernangebot zielt daher auf die Qualifizierung für Leitungsaufgaben in Einrichtungen der stationären und ambulanten Pflegeversorgung sowie in der Beratung von Einrichtungsträgern dieser Versorgungsangebote ab. Dabei wird das Zusammenwirken sowohl pflege- und gesundheitswissenschaftlicher als auch betriebs- und finanzwirtschaftlicher Fragestellungen im Hinblick auf eine Befähigung zu interdisziplinärer Zusammenarbeit in den Fokus gestellt. Vor diesem Hintergrund erfordert es die Vermittlung von Kompetenzen auf mehreren Ebenen: Wissen, Verständnis, Anwendung, Analyse und Bewertung.

Ansprechpartner

Prof. Dr. André Posenau

Auf dem Bild sieht man Prof. Dr. André Posenau.

Professor für Interaktion und interprofessionelle Kommunikation in Pflege- und Gesundheitsfachberufen

DPW · Department für Pflegewissenschaft

4. Etage, Raum 4405

Tel. +49 234 77727-650
Fax +49 234 77727-850

andre.posenauhs-gesundheit "«@&.de

Mehr Infos

Dr. Ismail Özlü

Auf dem Bild sieht man Dr. Ismail Özlü.

Vertretungsprofessor für Akutpflege

DPW · Department für Pflegewissenschaft

4. Etage , Raum 4415

Tel. +49 (0) 234 77727-694
Fax +49 (0) 234 77727-894

ismail.oezluehs-gesundheit "«@&.de

Alexander Räder

Auf dem Bild sieht man Alexander Räder.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

DPW · Department für Pflegewissenschaft

4. Etage, Raum 4331

Tel. +49 234 77727-631
Fax +49 234 77727-831

alexander.raederhs-gesundheit "«@&.de

Mehr Infos

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit Alle Bewertungen auf StudyCheck.de lesen Logo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften