Zum Hauptinhalt springen
Foto: die Hochschulgebäude von der Straße aus Aktuelles und Termine

Scientific Research Network PAIN

Das wissenschaftliche Netzwerk "PAIN" (Pain, Action en INterference) besteht aus fünf belgischen und 15 internationalen Partnern aus aller Welt. Arbeitsgruppen aus Großbritannien, Deutschland, Schweden, Kanada, Portugal, Australien, den Vereinigten Staaten und den Niederlanden sind beteiligt.

Die Arbeitsgruppen sind international führend im Bereich der Schmerzforschung, Schmerzbehandlung und klinischen Forschung sowie Versorgung. Ziele des Netzwerks sind es Expertise zu bündeln, strategische Kooperationen zu fördern und neue Möglichkeiten für klinische und translationale Forschung zu eröffnen.
Das Netzwerk wird von 2021 bis 2026 gefördert.

 

Kooperationspartner

Die folgenden Arbeitsgruppenleiter*innen und Institute sind am Netzwerk beteiligt:

  • Crombez G and van Oosterwijck J (Ghent University, Belgium; Leiter und Leiterin des Netzwerks)
  • Crombez G and van Oosterwijck J (Ghent University, Belgium; network leaders)
  • Vlaeyen J (KU Leuven, Belgium)
  • Danneels L (Ghent University, Belgium)
  • Nijs J (Vrije Universiteit Brussel, Belgium)
  • Van Oudenhove L (KU Leuven, Belgium)
  • Eccleston C (The University of Bath, United Kingdom)
  • Glombiewski JA (University Koblenz-Landau, Germany)
  • McCracken L (Uppsala University, Sweden)
  • Noel M (University of Calgary, Canada)
  • Castro P (Universitário de Lisboa, Portugal)
  • Hodges P (University of Queensland, Australia)
  • Boersma K (Örebro University, Sweden)
  • Simons L (Stanford University, United States)
  • Hechler T (University of Trier, Germany)
  • Wicksell R (Karolinska Institutet, Sweden)
  • Verbunt N (Maastricht University, Netherlands)
  • Soares V (The University of Twente, Netherlands)
  • Belavy D (Deakin University, Australia)
  • Peters M (Maastricht University, Netherlands)
  • Evers A (Leiden University, Netherlands)
Drittmittel
  • 62.500 EUR von der “Research Foundation – Flanders” (FWO), Belgien, 2021-2026
Publikationen

Keine bisher

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu dem Netzwerk können bei Prof. Dr. Daniel Belavy (Hochschule für Gesundheit) sowie der Koordinatorin des Netzwerks Prof. Dr. Jessica van Oosterwijck (Universität Ghent) erfragt werden.

Projektbeteiligter

Prof. Dr. Daniel Belavy

Professor

Studienbereich Physiotherapie
DAG · Department für angewandte Gesundheitswissenschaften

2. Etage, Raum 2423

Tel. +49 234 77727-632
Fax +49 234 77727-832

daniel.belavyhs-gesundheit "«@&.de

Mehr Infos

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit Alle Bewertungen auf StudyCheck.de lesen Logo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften