Zum Hauptinhalt springen
Foto: die Hochschulgebäude von der Straße aus Aktuelles und Termine

Der Studienbereich Ergotherapie

Die Gesundheitsversorgung von Personen mit unterschiedlichen akuten oder chronischen Erkrankungen gestaltet sich zunehmend komplexer und erfordert eine professionelle Vorgehensweise aller Beteiligten.
Die Ergotherapie stellt dabei eine wichtige personenbezogene Dienstleistung im Gesundheitswesen dar. Sie stellt die Betätigung des Menschen in den Mittelpunkt und erfasst deren Bedeutung in den verschiedenen Lebensbereichen wie Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit.

Die Möglichkeit, sein Leben möglichst selbstbestimmt, in sozialer Teilhabe und mit einer hohen Lebensqualität zu gestalten, gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen und bildet eine zentrale Grundlage ergotherapeutischer Konzepte und Verfahren.

Informationen für Kooperationspartner

Der Studiengang Ergotherapie zeichnet sich durch eine enge Verzahnung von Wissenschaft, Theorie und Praxis aus, um die Absolventen*innen zur beruflichen Handlungskompetenz zu befähigen.

Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten unsere Kooperationspartner im Gesundheitswesen, die Einrichtungen ambulanter und stationärer Art umfassen. Praktisch tätige Ergotherapeuten*innen unterschiedlichster Fachbereich im Lernort Praxis ermöglichen es den Studierenden berufsspezifische Kompetenzen in konkreten und realen Arbeitszusammenhängen zu erlernen und erproben.

Im Sinne einer kontinuierlichen Weiterentwicklung unseres Berufsstandes sind wir interessiert das Netzwerk unserer Kooperationspartner um interessante Stellen zu erweitern. Bei Interesse und für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Annette Schüller, Praxiskoordinatorin im Studienbereich Ergotherapie.

Forschung im Studienbereich Ergotherapie

Im Zentrum der Forschungsaktivitäten des Studienbereichs Ergotherapie stehen die Betätigungen von Menschen in ihren Wechselwirkungen zur sozialen und natürlichen Umwelt. Selbstbestimmte Betätigungen ermöglichen dabei ebenso Gesundheit, Wohlergehen und soziale Teilhabe, wie diese die Voraussetzung der Ausübung selbstbestimmter Betätigungen sind.
Die Untersuchung der wechelseitigen Transaktionen zwischen Betätigungen und Gesundheit im sozialen Kontext erfordert differenzierte und kritische Theorien sowie dem Untersuchungsgegenstand angemessene qualitative und quantitative Forschungsmethoden, die sich innerhalb der Ergotherapie, der Occupational Science und den Bezugswissenschaften entwickelt haben.

Forschungen zu Personen, Familien, Gruppen und Communities nehmen dabei die Diversität der hier vorliegenden soziokulturellen Lebenswelten wertschätzend wahr und berücksichtigen sie in ihrer Methodologie. Im Sinne eines gelingenden Theorie-Praxis-Transfer werden praktische Lösungen für eine Verbesserung der selbstbestimmten Gesundheitsfürsorge der Bevölkerung erarbeitet.

Kontakt

Annette Schüller

Auf dem Bild sieht man Annette Schüller.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Praxiskoordinatorin

Studienbereich Ergotherapie
DAG · Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften

4. Etage, Raum 4427

Tel. +49 234 77727-675
Fax +49 234 77727-875

annette.schuellerhs-gesundheit "«@&.de

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit Alle Bewertungen auf StudyCheck.de lesen Logo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften