Zum Hauptinhalt springen
Auf dem Foto ist das Hauptgebäude der hs Gesundheit abgebildet. Das Foto ist zwischen 2 Bäumen aufgenommen worden und man erkennt an den Seiten der Aufnahme grüne Blätter.

TAILR.DE

Zusammenhang zwischen unerwünschten pflegespezifischen Ereignissen und der individuellen Personalausstattung in deutschen Krankenhäusern („Nursing-sensiTive events and the Association with IndividuaL nuRse-staffing levels in German hospitals”)

Hintergrund des Projektes

Bis zu 75% der unerwünschten Ereignisse Patient*innen betreffend, die in Krankenhäusern auf medizinischen und chirurgischen Stationen festgestellt werden, gelten als pflegespezifisch. Solche unerwünschten pflegespezifischen Ereignisse wie z. B. nosokomiale Infektionen oder Stürze gehen mit zusätzlicher Überwachung und Behandlung der Patient*innen einher. Sie belasten somit unnötig Patient*innen und verursachen zudem hohe medizinische Kosten durch eine längere Krankenhausverweildauer und zusätzliche medizinische Maßnahmen. Um unerwünschte pflegespezifische Ereignisse zu reduzieren und eine qualitativ hochwertige Pflege sicherzustellen, ist eine angemessene Pflegepersonalausstattung notwendig.

Projektübersicht

Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung
Fördersumme: 776.900 €
Projektlaufzeit: 04/2021 – 03/2024
Kooperationskrankenhäuser:Universitätsklinikum Aachen
Drei weitere Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen
Internationale Kooperationspartner:Universität Basel Schweiz (Prof. Dr. Michael Simon, Dr. Suzanne Dhaini, Magdalena Osinska)
Universität Lausanne, Schweiz (Dr. Cedric Mabire)
Kashan Medical University, Iran (Maryam Ahmadi Shad)
Dalarna University, Karolinska Institutet, Schweden (Prof. Dr. Maria Unbeck)

Ziel des Projektes

Ziel der TAILR.DE-Studie ist es, den Zusammenhang von unerwünschten pflegespezifischen Ereignissen und der individuellen Pflegepersonalausstattung in ausgewählten deutschen Krankenhäusern in NRW zu untersuchen.

Design

TAILR.DE ist eine dreijährige, multizentrische, longitudinale Beobachtungsstudie. Zusammen mit Forschenden aus der Schweiz, Schweden, Iran und Italien ist TAILR.DE Teil des internationalen TAILR-Konsortiums (TAILR.INT).

Erwarteter Nutzen

TAILR.DE wird für den Aufenthalt der einzelnen Patient*innen die unterschiedliche Anzahl an Pflegepersonal erheben und bewerten. Diese detaillierte Erhebungsmethode bietet die Möglichkeit, unterbesetzte Schichten zu ermitteln. Daraus sollen Strategien zur Gewährleistung einer angemessenen Pflegepersonalausstattung zur Reduzierung von unerwünschten pflegespezifischen Ereignissen im Krankenhaus entwickelt werden.

Projektleitung

Dr. Stefanie Bachnick

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Projektleitung TAILR.DE-Studie

DPW · Department für Pflegewissenschaft

Etage 2, Raum 2104

Tel. +49 234/ 777 27 748

Stefanie.Bachnickhs-gesundheit "«@&.de

Mehr Infos

Ansprechpartnerinnen

Prof. Dr. Daniela Holle

Auf diesem Bild sieht man Prof. Dr. Daniela Holle.

Prodekanin
Professorin für Gesundheits- und pflegewissenschaftliche Forschungsmethoden

DPW · Department für Pflegewissenschaft

4. Etage, Raum 4403

Tel. +49 234 77727-649
Fax +49 234 77727-849

daniela.hollehs-gesundheit "«@&.de

Mehr Infos

Kathrin Müller

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Forschungsprojekt TAILR.DE

DPW · Department für Pflegewissenschaft

Etage 2, Raum 2104

Tel. +49 234/777 27 746

kathrin.muellerhs-gesundheit "«@&.de

Mehr Infos

Katja Falta

Data Managerin
Forschungsprojekt TAILR.DE

DPW ∙ Department für Pflegewissenschaft

Etage 2, Raum 2104

Tel. +49 234/777 27 747

katja.faltahs-gesundheit "«@&.de

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit Alle Bewertungen auf StudyCheck.de lesen Logo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften