Zum Hauptinhalt springen
Aktuelles und Termine

Die Bedeutung der Leitlinienarbeit in der Pflege

DPW

Das Thema ‚Leitlinien‘ steht im Mittelpunkt eines Workshops der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft e. V. (DGP), der am 18. Oktober 2019 an der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) stattfindet.

Der dritte Workshop zum Thema ‚Leitlinien‘ der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft e. V. (DGP) wird am 18. Oktober 2019 an der hsg Bochum stattfinden. Der Vorstand und die beiden Leitlinienbeauftragten der DGPProf. Dr. Erika Sirsch von der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) und Prof. Dr. Daniela Holle von der hsg Bochum laden zu diesem Workshop die DGP-Leitliniendelegierten ein. An dem Tag soll die Leitlinienarbeit der DGP weiterentwickelt werden.

„Leitlinien geben eine Handlungsgrundlage für zunehmend komplexer werdende pflegerische und gesundheitsbezogene Probleme. Sie definieren themenspezifisch Verantwortungsbereiche von Pflegenden und anderen Akteur*innen im Gesundheitswesen, geben Orientierung für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit und stellen zugleich eine profunde Entscheidungsgrundlage für pflegerische und gesundheitsbezogene Fragestellungen dar“, erklärte die hsg-Professorin für Gesundheits- und pflegewissenschaftliche Forschungsmethoden Daniela Holle, die seit 2016 als Leitlinienbeauftragte in der DGP aktiv ist.

„In der Entwicklung von Leitlinien zeigte sich in den letzten Jahren ein Wandel, die pflegerische Perspektive ist unverzichtbar, um interdisziplinäre Ansätze in der Versorgung zu verfolgen. Dabei sind akademisch qualifizierte Pflegende, die über differenzierte methodische Kenntnisse verfügen, zentrale Akteure*innen. So kann durch die aktive Mitwirkung an Leitlinien, durch methodisch qualifizierte Pflegende, die interdisziplinäre Versorgung von Patient*innen gestärkt werden“, ergänzt Prof. Erika Sirsch.

„Um die Leitlinienarbeit innerhalb der DGP weiter zu professionalisieren, würden wir uns sehr über die Mitwirkung und Unterstützung von weiteren Expert*innen aus der Pflege freuen. Hier denke ich insbesondere an die Kooperationspartner der hsg Bochum und an unsere Bachelor- und Master-Absolvent*innen, die sich gut in diesem Rahmen als Delegierte der Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft einbringen können“, erklärte Holle.

Im Rahmen des diesjährigen Leitlinienworkshops werden sich Delegierte der DGP mit den Fragen auseinandersetzen, mit welchen Anforderungen und Aufgaben sich eine Leitlinienkommission innerhalb der DGP auseinandersetzen müsste.

Das Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP) bietet eine kostenlose Datenbank zu pflegerelevanten Leitlinien und Standards, die unter anderem Pflegenden, Lehrenden und Lernenden sowie Wissenschaftler*innen umfängliche Informationen bietet. Hier geht es zur Übersicht zu internationalen, deutsch- und englischsprachigen pflegerischen Leitlinien und Standards.

Weitere Datenbanken bietet die AWMF.

Prof. Dr. Daniela Holle (hsg Bochum; im Bild links) und Prof. Dr. Erika Sirsch (PTHV) bereiten aktuell alles für den Workshop an der hsg Bochum vor. Foto: privat
Prof. Dr. Daniela Holle (hsg Bochum; im Bild links) und Prof. Dr. Erika Sirsch (PTHV) bereiten aktuell alles für den Workshop an der hsg Bochum vor. Foto: privat