Zum Hauptinhalt springen
Aktuelles und Termine

Internationaler Austausch zum Thema logopädische Frühintervention

Kategorie:DAG Pressemitteilung

Studiengang Logopädie organisiert Workshop mit Schweizer Partnerhochschule.

Bei einem gemeinsamen Workshop vom 29. April bis 06. Mai 2022 konnten sich Studierende, Wissenschaftler*innen und Kliniker*innen aus der Schweiz und aus Deutschland gemeinsam über das Thema logopädische Frühintervention, also die logopädische Versorgung von jungen Kindern mit Sprach- und Kommunikationsauffälligkeiten, austauschen. Der internationale Workshop fand bereits zum zweiten Mal statt und wurde von der Hochschule für Gesundheit (HS Gesundheit) in Bochum gemeinsam mit der Schweizer Hochschule für Logopädie Rorschach (SHLR) und dem Universitäts-Kinderspital Zürich ausgerichtet.

Innerhalb einer Woche konnten sich die Teilnehmer*innen digital in asynchronen Vorträgen über die Forschungslage und Versorgungspraxis von Kindern mit Sprach- und Kommunikationsauffälligkeiten informieren. Die diesjährigen Keynote-Themen waren die logopädische Therapie von Fütterstörungen bei Säuglingen und Kleinkindern und die Evaluation der Wirksamkeit der entwicklungspsychologischen Sprachtherapie nach Zollinger.  

In der Abschlussveranstaltung am 06. Mai 2022 kamen dann Studierende, Kliniker*innen und Wissenschaftler*innen in einer synchronen Online-Konferenz über das Videokonferenzsystem Zoom in den direkten Austausch. Im Rahmen eines Online-Speed-Circles diskutierten die Teilnehmer*innen in Kleingruppen mit den jeweiligen Referent*innen über die Inhalte der Vorträge und sprachen über ihre Fragen. Ergänzt wurde die Abschlussveranstaltung durch eine digitale Podiumsdiskussion zum Thema „Welcher Ansatz passt zu welchem Kind?“, bei der sich Expert*innen  über ihre klinischen Erfahrungen mit unterschiedlichen Ansätzen zur Behandlung von frühen Sprach- und Kommunikationsauffälligkeiten bei Kindern austauschten.

Diese Berichte aus der praktischen Arbeit waren besonders interessant für die teilnehmenden Studierenden. „Durch den Workshop zur Frühintervention in der Logopädie habe ich als Studentin einen ersten Eindruck in die internationale Forschung erhalten. Da ich mich kurz vor meinem Staatsexamen befinde, war es sehr hilfreich, mein Wissen zum Thema Frühintervention auszubauen und mich weiterzubilden. Sicherlich kann ich das erworbene Wissen in meiner zukünftigen Praxis anwenden“, resümierte Malin Walters, Studierende im sechsten Semester Logopädie an der HS Gesundheit, nach dem Austausch.

Die Besonderheit der Veranstaltung, den internationalen Austausch zwischen Deutschland und der Schweiz, wusste auch Martina Vetsch Good, wissenschaftliche Mitarbeiterin der SHLR, besonders zu schätzen: „Die Logopädie ist eine junge Fach- und Wissenschaftsdisziplin. Eine länderübergreifende Vernetzung ist für unser Fach, für die Evidenz unserer Arbeit, für die Qualität und für die Attraktivität der Ausbildung unserer Studierenden wichtig. Für mich als Mitorganisatorin und Dozentin an der Schweizer Hochschule für Logopädie Rorschach ist der fachliche Austausch mit Dozierenden und Studierenden wertvoll, da wir durch die Vernetzung unsere Professionalität steigern können. Wir erfahren, wie der logopädische Frühbereich in anderen Ländern organisiert ist, welche Fragen beschäftigen und welche Antworten gefunden werden. Ich bedanke mich ganz herzlich beim Organisationsteam der HS Gesundheit Bochum für die Kooperation und die umfassende Vorbereitung des Workshops.“

Das Organisationsteam der HS Gesundheit, bestehend aus Prof.in Dr.in Andrea Dohmen, Silvia Gosewinkel und Nina Gehle, zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden mit der Veranstaltung. „Aufgrund der positiven Rückmeldungen werden wir schon bald mit der Planung des nächsten Workshops beginnen, sodass der regelmäßige Austausch aufrechterhalten und gefestigt werden kann", erklärte Andrea Dohmen, Professorin im Studienbereich Logopädie an der HS Gesundheit.

Daniela Bühler (Universitäts-Kinderspital Zürich), Johanna Coppers (HS Gesundheit), Andrea Dohmen (HS Gesundheit), Silvia Gosewinkel (HS Gesundheit), Ute Lehnert (Praxis für Logopädie Witten), Martina Vetsch Good (SHLR, Schweiz) und Andreas Zimmermann (Schulpsychologischer Dienst) nahmen an der digitalen Podiumsdiskussion teil. Screenshot: HS Gesundheit/ng
Martina Vetsch Good ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Schweizer Hochschule für Logopädie Rorschach. Foto: SHLR

Kontakt:

Nina Gehle

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Studienbereich Logopädie
DAG · Department für Angewandte Gesundheitswissenschaften

Etage 1, Raum 1111

Tel. +49 234 77727-615
Fax +49 234 77727-815

nina.gehlehs-gesundheit "«@&.de

Judith Merkelt-Jedamzik

Pressesprecherin

Stabsstelle Marketing, Kommunikation und Presse

1. Etage, Raum 1315

Tel. +49 234 777 27-124
Fax +49 234 777 27-224

judith.merkelths-gesundheit "«@&.de

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit Alle Bewertungen auf StudyCheck.de lesen Logo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften