Zum Hauptinhalt springen
19.01.2023 Studieninfotag!

IPUHS-Kooperationspartner zu Gast auf dem Gesundheitscampus

Kategorie:Hochschule

Sechs Vertreter*innen der japanischen Ibaraki Prefectural University of Health Sciences (IPUHS) besuchten im September 2022 die Hochschule für Gesundheit in Bochum.

Prof. Dr. Akira Matsumura, Präsident der IPUHS Ibaraki Prefectural University of Health Sciences war mit fünf Lehrkräften aus den Bereichen Hebammenwissenschaft und Pflege der japanischen Partneruniversität der Hochschule für Gesundheit angereist. Vom 28. August bis zum 2. September 2022 erkundeten die Besucher*innen die Stadt Bochum sowie die Hochschule für Gesundheit und Partnereinrichtungen des Gesundheitscampuses. Es war der erste Präsenzbesuch im Rahmen der Kooperation zwischen der IPHUS und der HS Gesundheit, die im Sommer 2021 geschlossen wurde.  Im Oktober 2022 ist im Gegenzug eine Reise von Studierenden der Hochschule für Gesundheit nach Japan geplant.

„Der Besuch der japanischen Kolleg*innen ist ein gelungener Auftakt für den weiteren Ausbau unserer strategischen Kooperation mit der IPUHS, die das gleiche Profil hat wie die Hochschule für Gesundheit. Während des Besuchs wurde unter anderem an einem gemeinsamen Antrag im Rahmen des Programms für Partnerschaften mit Japan und Korea (PAJAKO) gearbeitet“, so Dr. Ilona Jansen, Leiterin des International Offices.

Hochschulpräsident Prof. Dr. Timmreck begrüßte die Gäste an der HS Gesundheit und führte sie durch die Räumlichkeiten der Hochschule. Zudem standen unter anderem eine Vorstellung des deutschen Gesundheitssystems durch Prof. Dr. Frank Schmitz sowie fachliche Workshops mit Mitarbeiter*innen der HS Gesundheit zu den Themen Ergotherapie, Hebammenwissenschaft, Pflegewissenschaft auf dem Programm.

Während des mehrtägigen Besuchs gab es darüber hinaus es eine Führung über den Gesundheitscampus und die Möglichkeit einige Praxiskooperationseinrichtungen der Hochschule wie die Augusta-Kliniken oder Berufsgenossenschaftliche Krankenhaus Bergmannsheil zu besichtigen. Nach einem Besuch im Rathaus der Stadt Bochum, bei dem Oberbürgermeister Thomas Eiskirch die japanische Delegation empfing, konnten diese sich mit Hilfe einer Stadtführung und einer Tour durch das Bergbaumuseum einen Eindruck von der Geschichte der Stadt Bochum machen.

Am Ende des Besuchs resümierte Prof. Dr. Akira Matsumura den Besuch: "Deutschland und Japan stehen bei der Professionalisierung der Gesundheitsberufe vor den gleichen Herausforderungen. Wir sollten gemeinsam Strategien erarbeiten, damit die Professionalisierung der Gesundheitsberufe eine Priorität in unseren Ländern wird. Ich finde es sehr wichtig, voneinander zu lernen, um eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung zu etablieren".

Gruppenbild der japanischen Besucher und Professor*innen der HS Gesundheit vor der Hochschule
Zu sehen sind (v.l.n.r.): Vordere Reihe: Annika Bode, Johanna Rolf, Prof. Naomi KANO, Prof. Dr. Christian Timmreck, Prof. Dr. Akira Matsumura, Prof Dr. Renée Oltman, Prof. Mari YAMANAMI, Prof. Naomi KURAMOTO, Prof. Chihoko SANKAI, Prof. Naoto KIGUCHI Hintere Reihe: Prof. Dr. Markus Wübbeler, Nicole Kracheel, Prof. Dr. Sven Dieterich, Katharina Neuhausen, Prof. Dr. Michael Wessels, Prof. Dr. Dr. Saskia Jünger Foto: HS Gesundheit

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen FremdenfeindlichkeitAlle Bewertungen auf StudyCheck.de lesenLogo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften