Zum Hauptinhalt springen
Foto: Studierende in einer Lernsituation Aktuelles und Termine

Meilenstein zur Stärkung der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung

Kategorie:Hochschule Pressemitteilung

Am 14. Dezember 2020 wurde in einer digitalen Trägerversammlung der 21 Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in NRW das Promotionskolleg für angewandte Forschung in Nordrhein-Westfalen (PK NRW) errichtet.

Das Promotionskolleg ist eine Weiterentwicklung des zum 1. Januar 2016 gegründeten ‚Graduierteninstituts für angewandte Forschung in Nordrhein-Westfalen‘ (GI NRW).

Durch die Novellierung des Hochschulgesetzes hatte das Land NRW im Sommer 2019 die rechtlichen Voraussetzungen dafür geschaffen, das GI NRW in das Promotionskolleg zu überführen. Das Hochschulgesetz sieht vor, dem Promotionskolleg nach positiver Begutachtung durch den Wissenschaftsrat das Promotionsrecht zu verleihen.

„Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) in Nordrhein-Westfalen haben im 50sten Jahr ihres Bestehens die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Promotionen und der Forschung im Rahmen dieses Kollegs vereinbart“, erklärte Prof. Dr. Christian Timmreck, Präsident der Hochschule für Gesundheit in Bochum, der Anfang Dezember 2020 die Verwaltungsvereinbarung zur Errichtung des ‚Promotionskollegs‘ unterzeichnet hatte.

„Der Gründungsakt stellt einen wichtigen Meilenstein dar, um in Nordrhein-Westfalen Promotionen an einem von den Fachhochschulen getragenen Promotionskolleg ablegen zu können und trägt damit zur Stärkung der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung bei“, betonte Annette Storsberg, Staatssekretärin im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, in einem Schreiben vom 30. November 2020 an die Fachhochschulen, in dem sie ihre Zustimmung zum Abschluss der Verwaltungsvereinbarung gab.

Timmreck fügte hinzu: „Damit können wir endlich dem Forschungsauftrag konkret nachkommen und unseren fähigsten Absolvent*innen eine Fortsetzung ihrer wissenschaftlichen Karriere ermöglichen. Dies ist vor allem in den gesundheitswissenschaftlichen Fachdisziplinen notwendig, die teilweise noch nicht über eine ausgeprägte akademische Historie verfügen. Als Hochschule für Gesundheit werden wir hier einen weiteren Beitrag zur Akademisierung der Gesundheitsberufe leisten.“

13 Professor*innen und sieben kooperativ Promovierende der Hochschule für Gesundheit arbeiten bisher im GI NRW in den Fachgruppen 'Medien und Kommunikation' sowie 'Soziales und Gesundheit' mit.

Weitere Informationen enthält die Pressemitteilung der Hochschulen NRW – Landesrektor_innenkonferenz der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften e.V.

Archivbild: Das Graduierteninstitut NRW wurde in Bochum gegründet. Foto: hsg Bochum/Volker Wiciok
Archivbild: Am 14. Dezember 2015 konstituierte sich die Trägerversammlung des Graduierteninstituts NRW in Bochum. Die Sitzung der Landesrektorenkonferenz der Fachhochschulen NRW fand im Senatssaal der Hochschule statt. Foto: hsg Bochum/Volker Wiciok

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit Alle Bewertungen auf StudyCheck.de lesen Logo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften