Zum Hauptinhalt springen
Aktuelles und Termine

Kreative Anwendungen im Gesundheitswesen einsetzen

DoCH Pressemitteilung

Zu einem Online-Event mit dem Titel ‚Health Reality Labs: Games For Health‘ lädt das Projekt ‚Health Reality‘ alle interessierten Personen am 17. Juni 2020 ein.

In dem Online-Event werden am 17. Juni 2020 von 10:00 bis 12:00 Uhr Health-Anwendungen aus Lehre, Forschung und Praxis vorgestellt und diskutiert. Die Teilnahme ist frei; Anmeldung per Mail.

Ziel des Projekts ‚Health Reality‘ ist es, Augmented und Virtual Reality-Anwendungen (AR/VR) im Gesundheitswesen aufzuspüren und den Markt zu analysieren. Welche Anwendungen gibt es schon? Welchen Nutzen haben sie? Denn nicht nur in der Spieleindustrie werden AR- und VR-Anwendungen nutzbringend eingesetzt. Außerdem sollen die Bereiche der Gesundheits- und Kreativwirtschaft im Rahmen des Projekts zusammengebracht und über Veranstaltungen sowie über die Health Reality Plattform vernetzt werden.

In dem Online-Event werden am 17. Juni 2020 verschiedene AR- und VR-Projekte vorgestellt, um neue oder ergänzende Behandlungs- und Therapiemethoden sowie die Möglichkeiten in AR-/VR-Verfahren zu präsentieren.

„Wir werden Projekte vorstellen und mit den Teilnehmer*innen diskutieren, welchen Nutzen diese innovativen Technologien im Gesundheitswesen haben. Wir sehen zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für die AR- und VR-Technologien und hoffen, kreative Prozesse für die Gestaltung von neuen nutzerzentrierten Anwendungen in der Gesundheitswirtschaft voranbringen. An dem Online-Event kann erst einmal jeder teilnehmen, der sich informieren und einen Einblick in die Möglichkeiten der AR- und VR-Technologie im Gesundheitswesen erhalten möchte“, erklärte Alina Napetschnig, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt ‚HealthReality‘ im Department of Community Health der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum).

An dem Projekt sind folgende Kooperationspartner beteiligt: das Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST, die Gluon Studios GmbH, die die Konsortialführung übernommen hat, und die hsg Bochum mit Dr. Wolfgang Deiters (Professor für Gesundheitstechnologien) und Alina Napetschnig. Das Projekt Health Reality wird vom Land Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union unter dem Förderkennzeichen EFRE-0801063 gefördert.

„Das Online-Event empfehlen wir vor allem Personen, die im Medizinsektor tätig sind oder an der Anwendung und der Nutzung von neuen Behandlungs- und Therapiemethoden interessiert sind. Es werden die Einsatzgebiete, Potentiale und Herausforderungen anhand drei verschiedener AR- beziehungsweise VR-Anwendungen im Gesundheitswesen demonstriert und erläutert. Die Ergebnisse sind sehr spannend und bieten Raum für weitere neue kreative Anwendungsmöglichkeiten, um das Gesundheitswesen zu verbessern. Darüber würden wir uns gern mit unseren Online-Gästen austauschen“, so Alina Napetschnig.  

Dieser Austausch soll laut Napetschnig künftig eine Community aus Entwickler*innen, Anwender*innen, Wissenschaftler*innen, Nutzer*innen und Expert*innen aus kreativen, medizinischen, technischen und gesundheitsbezogenen Berufen entstehen lassen, die sich in Veranstaltungen und auf einer geplanten Plattform treffen und Anwendungen testen und diskutieren können.

Napetschnig: „In vielen Bereichen hat sich der positive Nutzen des Einsatzes von AR und VR im Gesundheitswesen wissenschaftlich bestätigt. Studienergebnisse zeigen Verbesserungen in Physio- und Psychotherapien sowie in der Pflege, aber auch beim Lernen komplexer medizinischer Inhalte oder bei OP-Verfahren.“

Am 17. Juni 2020 werden die Projekte Teamplay Quest und TeleSTAR sowie eine Entwicklung einer VR-Trainingssimulation für Beatmungsgeräte und VR-Games for Health vorgestellt.

Die VR-Anwendung ‚Teamplay Quest‘ ist im Projekt ‚HeathReality‘ entstanden und wird für Personen entwickelt, die eine sitzende Tätigkeit ausüben. Das Ziel des VR-Prototypen ist es, mit Atemübungen und angeleiteten Bewegungen im Rahmen einer virtuellen Skifahrt, die Arme und den Oberkörper zu mobilisieren und den Stress zu reduzieren.

Das Projekt ‚TeleSTAR: The Next Step – AR for Surgical Training‘ des Fraunhofer Instituts HHI in Zusammenarbeit mit ARRI Medical zeigt eine AR-Anwendung, die durch ein Mikroskop intraoperative Eingriffe erleichtern soll. Es werden operative Verfahren mittels AR aufgezeichnet und für Lehrzwecke verwendet, sodass neuartige Verfahren in der medizinischen Ausbildung visualisiert dargestellt werden können.

Zu Zeiten von Covid-19 ist der Einsatz von Beatmungsgeräten rapide gestiegen. Die Weltenmacher GmbH präsentiert eine Entwicklung einer VR-Trainingssimulation für Beatmungsgeräte.

Die Gluon Studios GmbH stellt ‚VR-Games for Health‘ vor. Sogenannte Serious Games zielen auf die Wissensvermittlung, die Bildung und das Training in verschiedenen Bereichen durch das Lernen neuer Fähigkeiten und Kompetenzen ab. Serious Games for health werden beispielsweise zur Gesundheitsförderung oder in der Lehre eingesetzt und bieten Fachexpert*innen und Studierenden neue Möglichkeiten in der Medizin- und Gesundheitsbranche.

Per Mail können sich Interessierte zur Online-Veranstaltung anmelden.

Weitere Informationen über das Projekt sind hier verfügbar.

Alina Napetschnig macht auf das Online-Event am 17. Juni 2020 aufmerksam. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt ‚Health Reality‘. Foto: hsg Bochum
Alina Napetschnig macht auf das Online-Event am 17. Juni 2020 aufmerksam. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt ‚Health Reality‘. Foto: hsg Bochum