Zum Hauptinhalt springen
Auf diesem Foto ist der Innenhof des Hauptgebäudes der hs Gesundhet abgebildet. Der Innenhof hat eine große Grunfläche und ein paar Bäume.

Ev. Krankenhaus Witten schließt Kooperationsvertrag mit hsg

Pressemitteilung

Prof. Dr. Anne Friedrichs, Präsidentin der Hochschule für Gesundheit (hsg), und Heinz-Werner Bitter, Geschäftsführer des Evangelischen Krankenhauses Witten (EvK), haben heute, am 18. Juni 2012, in Witten einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Ab dem Wintersemester (WS) 2012/2013 stellt das EvK drei Ausbildungsplätze für Pflege-Studierende der hsg zur Verfügung.

Nach Abschluss des achtsemestrigen Pflege-Studiengangs haben hsg-Absolventinnen und -Absolventen gleich zwei Abschlüsse in der Tasche: Zum einen die für die Berufszulassung erforderliche staatliche Prüfung in ihrem jeweiligen Schwerpunkt, also in der Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpflege oder in der Altenpflege. Zum anderen erhalten die Studierenden den international anerkannten akademischen Grad „Bachelor of Science“.

Drei Studierende des grundständigen Bachelor-Studiengangs Pflege der hsg werden künftig ihre praktische Ausbildung am EvK absolvieren können. Das EvK ermöglicht im Rahmen der Kooperation die Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/in. Bereits zur Einschreibung weisen Studieninteressierte einen Ausbildungsvertrag bei einem Kooperationspartner der hsg nach. Nach der Bewerbungsphase für den Studiengang Pflege, die am 15. Juni 2012 endete, erfolgt am 5. Juli 2012 ein Assessment-Tag an der hsg, zu dem ausgewählte Bewerber eingeladen werden.

Die Rahmenbedingungen in der Pflege ändern sich ständig. „Unser Ziel ist es, an der hsg die Spitzenkräfte in der Pflege auszubilden, die den Herausforderungen der Zukunft gewachsen sind. Im Evangelischen Krankenhaus Witten sehen wir einen Praxispartner, der bereit ist, sich neben dem täglichen Praxiseinsatz auch den künftigen pflegewissenschaftlichen Fragestellungen zu widmen“, sagte Prof. Dr. Anne Friedrichs heute in Witten. „Für uns bedeutet diese Kooperation die Chance, von Anfang an die Akademisierung der Pflegeausbildung aktiv zu begleiten“, erklärte Heinz-Werner Bitter.

Pressekontakt:
Ev. Krankenhaus Witten, Öffentlichkeitsarbeit, Jens-Martin Gorny, Tel.: +49 (0)2302/175-2228, E-Mail: jm.gorny@diakonie-ruhr.de.

hsg, Pressesprecherin Dr. Christiane Krüger, Tel.: +49 (0)234/77727-124, E-Mail: christiane.krueger@hs-gesundheit.de.

Prof. Dr. Anne Friedrichs, Präsidentin der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum, und Heinz-Werner Bitter, Geschäftsführer des Ev. Krankenhauses Witten, unterzeichnen den Kooperationsvertrag. Foto: Jens-Martin Gorny / Diakonie Ruhr
Prof. Dr. Anne Friedrichs, Präsidentin der Hochschule für Gesundheit (hsg) in Bochum, und Heinz-Werner Bitter, Geschäftsführer des Ev. Krankenhauses Witten, unterzeichnen den Kooperationsvertrag. Foto: Jens-Martin Gorny / Diakonie Ruhr

Awards

Logo Weltoffene Hochschulen gegen Fremdenfeindlichkeit Alle Bewertungen auf StudyCheck.de lesen Logo 50 Jahre Hochschulen für angewandte Wissenschaften