Zum Hauptinhalt springen

Studierenden-Aktionen erläutern die Ergotherapie

DAG Pressemitteilung

An den Aktionen, die rund um den 27. Oktober 2019, den Welttag der Ergotherapie, in Deutschland stattfinden, beteiligen sich auch Studierende der Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) mit zahlreichen Ideen. Den Welttag der Ergotherapie hatte der Weltverband der Ergotherapeuten (WFOT) im Jahr 2010 eingeführt.

Die Studierenden des Studiengangs Ergotherapie der hsg Bochum, die gemeinsam mit Studierenden des ersten Semesters in der Zeit vom 24. bis zum 31. Oktober 2019 verschiedene Projekte durchführen, befinden sich im fünften Semester. Sie werden Menschen durch Betätigung und Teilhabe nahebringen, was Ergotherapie ist. Die Studierenden wollen im Rahmen eines Studienmoduls aufzeigen, dass durch Ergotherapie eine höhere Lebenszufriedenheit und mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erreicht wird.

„Wir wollen eine Brücke zwischen Jung und Alt bauen. Deshalb freuen wir uns über die Möglichkeit, in unserem Studium selbst aktiv werden zu können und mit einem eigenen Projekt die Vielfältigkeit der Ergotherapie sichtbar zu machen“, erklärte Marlene Mordas. Sie studiert im fünften Semester Ergotherapie an der hsg Bochum und arbeitet in dem Projekt ‚Jung und Alt verbinden‘ mit. Diese Gruppe hatte die Idee, mit einer Gruppe Kindergartenkinder in ein Seniorenheim zu gehen und dort gemeinsame Aktionen anzubieten.

Andere Gruppen wollen beispielsweise einen Tag lang ein Programm mit pädagogischen Spielen mit Schüler*innen in einer mit der hsg Bochum kooperierenden Schule gestalten, eine Kreideaktion an einer Förderschule mit Schüler*innen durchführen, in einer Seniorenresidenz in Bochum ein mobiles Hochbeet bauen oder zusammen ein Video drehen.

„Unsere Studierenden haben in ihren Projekten gesellschaftlich bedeutende Themen - wie zum Beispiel soziale Teilhabe und Lebenszufriedenheit - aufgegriffen und werden in ihren Aktionen die Bedeutung von Ergotherapie für die gesundheitliche Versorgung im gesellschaftlichen Kontext aufzeigen“, sagte Dr. Renée Oltman, Professorin im Studiengang Ergotherapie der hsg Bochum.

In diesem Jahr wird der Welttag der Ergotherapie mit Plakaten, Postkarten und Social-Media-Aktionen der Ergotherapie-Verbände der drei Länder Deutschland, Österreich und Schweiz unterstützt. Der WFOT hat sein Motto des Welt-Ergotherapie-Tages bekannt gegeben: 'Improving world health and wellbeing' und so ins Deutsche übersetzt: 'Verbessern von Gesundheit und Wohlbefinden auf der Welt'.

hsg- Professorin Dr.in Renée Oltman unterstützt die Ergotherapie-Studierenden, ihre Projekte rund um den Welttag der Ergotherapie umzusetzen. Foto: privat
hsg- Professorin Dr.in Renée Oltman unterstützt die Ergotherapie-Studierenden, ihre Projekte rund um den Welttag der Ergotherapie umzusetzen. Foto: privat